Bittere Pleite für die JSG Gersprenztal

A-Junioren der JSG Gersprenztal quittieren nach schwachem Auftritt bei der TSG Münster mit 30:31 eine unnötige Niederlage.

Wenige Sekunden vor Spielende war es um die JSG geschehen. Das entscheidende 30:31 für die TSG Münster war das böse Erwachen, vor dem Trainer Manuel Silvestri unzählige Male gewarnt hatte.

Aber alles der Reihe nach. Beim Auswärtsspiel der A-Junioren der JSG Gersprenztal, bei der auf dem Papier schwächer besetzten TSG Münster, sah es über weite Strecken der Partie nach einem weiteren Sieg für die Odenwälder aus. Nach überschaubarem Beginn spielte das Team einen 19:14 Tore-Vorsprung bis zur Pause heraus. Dieser konnte nach dem Wechsel auf 22:15 ausgebaut werden.

Mit der scheinbar beruhigenden Führung im Rücken schlichen sich immer mehr Unachtsambarkeiten in das Spiel der JSG und viele hochkarätigen Chancen wurden nicht genutzt. Durch diese Fehler fand Münster zurück ins Spiel und konnte den Vorsprung Tor um Tor verkürzen. Als dann wenige Minuten vor Ende das Tor zum 27:27-Ausgleich fiel, verlor die Mannschaft von Manuel Silvestri ein wenig den Kopf und fand keinen Zugriff mehr im Spiel.

Diese nervöse Spielweise führte schlussendlich zur bitteren und unnötigen 30:31 Niederlage. Nun gilt es aus diesem Rückschlag die richtigen Lehren zu ziehen und gestärkt daraus hervor zu gehen. Die Konzentration sollte jetzt auf das Spiel am kommenden Samstag um 17 Uhr in Spachbrücken gegen Heuchelheim gelegt werden, um dort die nächsten zwei Punkte einzufahren.

Torschützen: Pfeiffer (7), Schröbel (2), Reinheimer (3), Ripper (4), Demerath (1), Böhm (4), Benke (1), Weber (7), Richter (1)