FSG Gersprenztal – HSG Fürth/Krumbach 21:22 (8:11)

Handball-FSG-2015_16_web4. Oktober 2015

Bittere Niederlage für die FSG I

Am Sonntag war bei den Damen der FSG Gerprenztal erneut einer der Aufstiegskandidaten der Bezirksoberliga zu Gast. Vergangene Saison aus der Landesliga abgestiegen, wusste man um die Stärke der Gäste aus Fürth/Krumbach. Nachdem die Damen der FSG I vor zwei Wochen gegen Siedelsbrunn einen katastrophalen Tag zum Saisonstart erwischt hatten und eine deutliche Pleite kassierten, war der Ehrgeiz groß, diesmal gegen einen ebenso starken Gegner eine bessere Vorstellung abzuliefern.

Die Damen der FSG wurden zu Beginn durch die sehr offensive und aggressive Deckung der Gäste überrascht und brauchten somit einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Es fehlten Ideen und eine gewisse Ruhe im Aufbauspiel der FSG, so dass nur wenig klare und deutliche Chancen entstanden. In der Abwehr hingegen war eine deutliche Steigerung zum ersten Saisonspiel zu erkennen; ein stabiler Mittelblock und eine große läuferische Bereitschaft machten es den Gegnern so ebenfalls schwer und so schaffte es die favorisierte HSG nur, sich zur Pause mit drei Toren zum 8:11 abzusetzen.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischte dann eindeutig die Heimmannschaft der FSG. Großer Kampfwille und eine motivierte Abwehr bildeten die Grundlage der Aufholjagd.
Die HSG schien etwas überrascht, ließ sich aber dennoch nie abschütteln und so entstand in Halbzeit zwei ein schnelles, ausgeglichenes und spannendes Spiel, bei dem sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Legte die eine Mannschaft ein Tor vor, zog die gegnerische Mannschaft im folgenden Angriff nach; bis kurz vor Schluss stand es somit fast stetig unentschieden. Zwar schaffte es die FSG, noch kurz vor Spielschluss einen 2-Tore Rückstand aufzuholen, allerdings gelang der HSG dann im letzten Angriff des Spiels mithilfe der nötigen Cleverness und Abgebrühtheit noch der Siegtreffer zum 21:22.