FSG Gersprenztal zeigt starke Leistung gegen Meisterschaftsfavoriten

Nach einem Sieg gegen die Handballerinnen der TUS Rüsselsheim am vorherigen Wochenende kam nun die stärkste Mannschaft der Bezirksoberliga als Besuch zu den Damen der FSG Gersprenztal.

Von Beginn an war klar, dass es in diesem Spiel eine besonders starke Teamleistung brauchen würde, um das Spiel gegen die Damen von Groß-Gerau/Dornheim offen gestalten zu können. Nach einem unkonzentrierten Start, in dem die Gegnerinnen mit 3:1 in Führung gehen konnte, wurde das Spiel der Gersprenztalerinnen zunehmend sicherer und mutiger.
Durch eine kompakte Abwehrleistung schaffte man es, die Gegnerinnen zu Fehlern zu zwingen, welche dann im Angriff seitens der FSG durch ein schnelles Spiel und eine konsequente Chancenauswertung direkt zu Torerfolgen führten. Diese gute Leistung der Gastgeberinnen wurde schließlich mit einer 13:11 Pausenführung belohnt.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte wiederum die Gastmannschaft und schaffte es nach einigen Minuten, mit 13:14 in Führung zu gehen. Die Gesprenztalerinnen kämpften stets weiter und spielten eine sehr zufriedenstellende Partie, dennoch gelang es den Damen von Groß-Gerau/Dornheim, die sich in der zweiten Halbzeit insgesamt steigerten, ihre Führung weiter auszubauen. Am Ende entschieden die Gäste das Spiel somit 19:24 für sich.
Eine starke Mannschaftsleistung der FSG Gersprenztal war es dennoch, weshalb man optimistisch in die letzten Spiele vor der Winterpause gehen kann. Insgesamt war es ein faires, gutes Handballspiel, wozu man auch eine starke Schiedsrichterleistung zählen muss.

Für die FSG spielten: Marlies Schwebel, Rebecca Lang (Tor), Katharina Schuchmann, Katrin Walter, Mirja Barth, Anne Haselbauer, Silvana Peschke, Johanna Schuchmann, Maike Ulbricht, Doreen Behley, Ilka Hofmann, Samira Viehrig, Christine Hermanns, Vanessa Lehr.