FSG II gewinnt Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TG Eberstadt knapp

10.02.2014 – Anja Mezger

Das dies kein leichtes Spiel wird, war allen klar. Aber mit einem Kader von 12 Spielerinnen stand man am letzten Sonntag in Bieberau in der Halle. Tabellenführer TG Eberstadt kam ins Gersprenztal, wo die Mannschaft der FSG II zur Zeit auf dem zweiten Platz steht. Ein spannendes Spiel vor gut 40 Zuschauern. Die FSG II hatte Anstoß in dieser Partie und legte gleich das 1:0 in die Halle. Die TG Eberstadt brauchte 6min zum Ausgleich zum 1:1. Das spricht von von einer guten Leistung von beiden Mannschaften. TG Eberstadt konnte zwar kurz ein 1:2 für sich verbuchen. Leider mußte die FSG II nach 10min auf eine der Rückraumspielerin verzichten, die sich schwer verletzte und auch nicht mehr am Spieleinfluß teilnehmen konnte. Aber die FSG II spiele weiter und stand nach gut 15 Minuten mit einem 2 Torevorsprung da. Eberstadt versuchte immer wieder mal an den Ausgleich dran zu kommen, was ihnen dann nur noch in der 20. Spielminute gelang und die Halbzeit konnte die FSG II mit 9:7 für sich entscheiden.

Mit neuer Kraft wollte man die zweite Halbzeit anfangen, was leider nicht gelang und Eberstadt kam in der 37. Minute zum Ausgleich zum 10:10. Die nächsten beiden Tore gingen an Eberstadt und man hatte das erstemal einen Rückstand aufzuholen. Aber die Abwehr stand von der FSG II wie eine Mauer und so konnte man die zwei Tore schnell aufholen und erzielte den Ausgleich zum 12:12. Dann ging es Schlag auf Schlag weiter. 15:13 Führung für die FSG II und leider dann noch ein unglückliches Tor in der letzten Spielmiunute von Eberstadt, aber dann kam der Abpfiff und die FSG II hatte den Sieg(15:14) in der Tasche.

Danke an Johanna Schuchmann und Vanessa Lehr für ihren Einsatz bei der FSG II. Und Gute Besserung an Vanessa.
 
Im Tor stand Conny Stuckert, und im Feld Alina Reining, Lisa Schneider, Simone Wagner(1), Anja Mezger(5/2), Johanna Schuchmann(3), Isabelle Speier, Petra Feick(1), Marina Schmitt, Vanessa Lehr(3/1), Laura Lortz(2/1) und Marlies Schwebel auf dem Platz.