TV Büttelborn II – TSV Modau II 28:41 (12:19)

Gelungener Auftakt in der Bezirksliga A – 41:28 gegen TV Büttelborn II

Endlich ist die Zeit der schweißtreibenden Vorbereitung, mit harten Trainingseinheiten und zahlreichen Testspielen, zu Ende. Jetzt zeigt sich ob die Mannschaft den Elan der drei Aufstiege in Folge auch in die neue Saison mitnehmen kann.

Der Einstieg in die neue Saison und in die neue Liga wird, wie auch in den vergangen Jahren, von  gewissen Unwägbarkeiten begleitet. Auch die Mannschaft und Leistungsfähigkeit des ersten Gegners aus Büttelborn war für den TSV Modau II ein unbeschriebenes Blatt. Dennoch, wer erfolgreich in die neue Saison startet, kann das Momentum auch für die nächsten Spiele für sich nutzen.
So ging es am vergangen Wochenende bei sommerlichen Temperaturen und bestem Handballwetter in die kuschelige Halle nach Büttelborn. Unbeeindruckt von etwaigen Einflüssen war der TSV sofort im Spiel. Die sichere Abwehr lies nur wenige Chancen zu und selbst diese wurden von den starken Torhütern vereitelt. Im Angriff zeigte sich der TSV gedankenschnell und konsequent. Angeführt vom starken Kapitän Sebastian Jacobs, gelangte Modau über 4:1 und 12:4 schnell zu einer komfortablen Führung.  Ein paar liegengelassene Chancen zum Ende der ersten Halbzeit trübten das gute Bild nur unmerklich. So stand es zur Halbzeit 19:12 für den Aufsteiger.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an der Überlegenheit der Gäste. Der TSV baute mit schnellen und direkten Spiel seine Führung auf 26: 15 weiter aus. Gerade die Rückraumachse mit den kongenialen Gebrüdern Jacobs traf nach Belieben.
Bei viel Licht muss es aber auch Schatten geben und dieser zeigte sich in einer turbulenten Schlussphase. Beim Stand von 39:22 für das Team von Franco Labella und Stephan Ott verabschiedete sich die Mannschaft gedanklich in die Kabine und gewährte dem Gastgeber bei dem Stand von 41:28 einen versöhnlichen Endstand.

Diese Tatsache ist umso bitterer, da die Heimmannschaft von der 55 Minute bis zum Ende in mehrfacher Unterzahl agierte. Bis auf die letzen Minuten in diesem Spiel war es aber ein gelungener Auftakt in die Bezirksliga A und weckt die Lust auf die nächsten Partien.

Torschützen: Alexander Jacobs 10; Sebastian Jacobs 8; Lortz 7; Labella 6/5; Rövekamp 5; Schott 4 und Fuhrland

Autor: Patrick Lortz