Kahl/Kleinostheim – JSG Gersprenztal w.B. 20:19 (8:7)

Am Sonntag, den 30. September spielten unsere Mädels bei der HSG Kahl/Kleinostheim. Ersatzgeschwächt mussten die Mädels in dieses Spiel gehen, das recht ausgeglichen verlief ohne das sich eines der beiden Teams entscheiden absetzen konnte. Bis zur Halbzeit Pause stand es lediglich 8:7 und die Trainer der JSG waren trotzdem zufrieden mit der gezeigten Leistung, musste man doch auf einigen Positionen im Angriff und Abwehr umstellen, umso mehr zeigt sich das sämtliche Spielerinnen flexibel eingesetzt werden können und oft wissen, was in den jeweiligen Situationen zu tun ist, dieses wir auch im Training so geübt.

Hochmotiviert ging es in die 2. Hälfte des Spieles, und die Mädels der JSG boten den Mädels aus Kahl Paroli bis zum 10:10, dann aber erspielte sich der Gegner einen Vorteil  bedingt durch technische Fehler unsererseits, der zwischenzeitlich  zum 18:14 führte. Nach einer Auszeit und neuen Anweisungen startete man zum Schlussspurt, eine Aufholjagt begann. Der Gegner machte plötzlich ihrerseits technische Fehler, dass die JSG Mädels nutzten um sich bis zum 20:19 heranzuarbeiteten. Den letzten Angriff hatten unsere Mädels, als es drei Sekunden vor Spielende einen Freiwurf für uns gab, aber leider ging dieser über das Tor.  So fand eine verlorene, aber sehr packende Begegnung ein Ende. Aber dennoch zeigt es sich immer wieder. „Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren“.

Uns werden die nächsten 4 – 6 Wochen Selina, und Anna Lena krankheitsbedingt fehlen und Alina hat uns kurzfristig verlassen um bei der A-Jugend zu spielen.

Für die JSG Gersprenztal spielten: Denise Bischoff (3), Michelle Bischoff, Sarah Dyziek (1), Lara Gehrhardt, Sofia  Hatjopolos (Tor), Jana Lingl (3), Saskia Müller, Jacqueline Völkel (5), Madeline Schwebel (7) und Celine Weps.

 

Unser nächstes Spiel ist am Samstag den 6.Oktober um 16.45 in Spachbrücken statt, bevor es für die Mädels in die Herbstferien geht, und danach ist am 11.11 die Mannschaft aus Aschaffenburg unser Gast.

A.G.+S.D.