Minis: „… wozu hat man Freunde!“

Diesen Bericht des TV Wersau möchten wir auch gerne auf unserer Seite veröffentlichen:

TV08 Wersau
Handballminis in Personalnot, aber …
… wozu hat man Freunde!

TVW-TSV MinisWas zu Beginn der laufenden Saison mit 10 Spielerinen u. Spielern erfolgreich begann, fand am vergangenen Wochenende seinen personellen Tiefststand. Zwei Spieler spurlos verschollen, zwei hatten kurzfristig abgesagt, Julian Karl musste wegen eines verstauchten Knies passen und Lenny Leupold fehlte wegen eines schon lange geplanten Termins.

Nun war guter Rat teuer, doch die Trainerin der Wersauer Handball Damen – Corinna Wolf – konnte mit den Minis des TSV Modau aushelfen, und so stand dem TV08 Wersau trotz aller Unwegbarkeiten eine spielfähige Mannschaft zur Verfügung.

Das erste Spiel des Turniers in Goldbach bestritten die TV-Minis gegen die JSG Wallstadt/Kleinwallstadt, und als hätten die „Sieben“ schon immer zusammengespielt war die ganze Begegnung wie aus einem Guss. Michel Hofmann besetzte die vakante Torhüterposition und hielt was zu halten war, Charlotte Mager (TSV Modau) brachte auf der Mittelposition ihre Mitspieler immer wieder in aussichtsreiche Schusspositionen und Clara Maser schoss einfach mal vier Tore. Endergebnis 4:1.

In den anschließenden Spielen gegen die HSG Aschafftal und den TV Haibach 1 hütet Lotta Brunner (TSV Modau) das Tor, trotz ihrer hervorragenden Leistungen hatten unsere Minis diesen Mannschaften nichts entgegenzusetzen und verloren beide Spiele.

In unserem letzten Spiel gegen den TV Haibach 2 merkte man, dass die Spielerinnen u. Spieler noch einmal alles daran setzen wollten, um einen weiteren Sieg mit nach Hause zu nehmen. Hanna Hornig und Levin Poth (TSV Modau) spielten ein tolles Spiel auf den Außenpositionen und trugen sich beide in die Torschützenliste ein. Ida Fischer kämpfte in der Abwehr wie ein Löwin und ließ ihren Trainer sogar über ein erzieltes Tor jubeln, leider war der Schiedsrichter der Meinung, dass sie zu nah vor dem Tor stand und versagte diesem Treffer die Anerkennung. Schade, denn wenn es gezählt hätte wäre diese letzte Partie 6:6 ausgegangen.

Dies war ein erfolgreicher Tag für alle Beteiligten, Spieler und mitgereiste Eltern, und was weit mehr wiegt als der sportliche Erfolg, ist der Spaß und das Zusammengehörigkeitsgefühl das die Kinder an diesem Tag erfahren haben.

Spieler und Trainer der Wersauer Handballminis danken Charlotte, Lotta, Levin und Corinna herzlich für ihre Unterstützung, ihr dürft gerne wiederkommen!