MSG II gegen Egelsbach: Kampf und Wille bleiben unbelohnt

Logo-Falken-web

Im drittletzten Spiel musste die drittliga-Reserve der Falken in Egelsbach ran.
Trotz des dezimierten Kaders war die Devise klar: ein Sieg musste her, um dem Abstiegskampf endgültig zu entkommen.
Das gegen einen Gegner wie Egelsbach alles möglich war, zeigten die beiden letzten Begegnungen der Teams.
Holte man in der letzten Saison noch auswärts einen 8 Tore Rückstand auf, verlor man das Hinspiel dieser Saison vor heimischer Kulisse mit 28:38.
Es war also von Anfang an klar dass dieses Spiel vor Allem durch Kampfgeist und Wille gewonnen wird und dementsprechend hitzig verlief auch die Partie.
Keines der beiden Teams konnte sich in der Anfangsphase absetzen und sollte eine Mannschaft mal eine gute Phase haben, wurden durch eine Auszeit die Karten neu gemischt.
Somit wechselte man beim Stand von 13:13 die Seiten. In Durchgang zwei wollte man vorallem an der Effizienz vor dem gegnerischen Tor arbeiten. Ohne die vielen vergebenen Chancen, welche zum Teil auch an der hitzigen Atmosphäre in der Halle lagen, hätte man sicherlich schon in den ersten 30 Minuten für klare Tendenzen sorgen können.
Dementsprechend ruhig und fokussierend war auch die Kabinenansprache von Trainer Manuel Silvestri.
Mit Wiederanpfiff kamen die Egelsbacher etwas besser in die Partie, sodass man fast den komplette zweiten Durchlauf einem Rückstand hinterher lief. Die Falken ließen sich jedoch nicht beeindrucken und konnten beim Stand von 22:22 ausgleichen. Jedoch brachten uns zwei verworfene Bälle direkt wieder ins Hintertreffen, sodass man 10 Minuten vor Schluss einen Rückstand von 4 Toren zu verbuchen hatte. Man gab jedoch weiterhin alles, sodass sich eine spannende Schlussphase entwickelte. Tor für Tor holte man den Rückstand auf, sodass er 90 Sekunden vor Schluss beim Stand von 30:29 nur noch ein Tor betrug. In dieser Phase hatten die Egelsbacher leider mit den Torschüssen etwas mehr Glück, sodass sie im Endeffekt noch mit der Schlusssirene zum 32:29 trafen.
Ein Vorwurf kann man den Jungs jedoch nicht machen, der Wille war da, nur hat am Ende leider die Kraft gefehlt.
Jetzt heißt es für die Falken Kopf hoch und in den letzten zwei Spielen den Sack zu machen, damit das Abstiegsgespenst endlich aus der Ballsporthalle Ober-Ramstadt verschwindet.
Das nächste wichtige Spiel findet diesen Sonntag zur gewohnten Zeit (17 Uhr) in Ober-Ramstadt statt. Gegner ist der TSV Pfungstadt.
Wir hoffen hier auf zahlreiche Unterstützung um die nächsten wichtigen Punkte zu sammeln.

Tore MSG: Winn 9/2, Göbel 8, Holler 6, Wagner 2, Hackeschmidt 2, Schneller 1, Köhler 1

Mehr Infos zur MSG gibt es auf www.msg-handball.com!