MSG II: Wichtiger Derbysieg in Roßdorf

Logo-Falken-web

Die zweite Mannschaft der Falken führte es dieses Wochenende in die Günther-Kreisel-Halle nach Roßdorf, wo so manches Team aufgrund der hitzigen Stimmung schon wichtige Zähler gelassen hat. Aufgrund des mageren Punktekontos und des letzten Aufeinandertreffens in dieser Halle, wollte man sich heute revangieren.
Um das Ziel zu erreichen musste man allerdings (anders als noch vor ein paar Wochen) von Anfang an konzentriert sein und die freien Bälle im Tor unterbringen.
Dies gelang erstaunlich gut, und man schaffte es sich in der Anfangsphase auf 1:7 abzusetzen, bis der gegnerische Trainer die erste Auszeit nahm.
Nach diesen 60 Sekunden leistete man sich ein paar Fehler, sodass die SKG wieder auf 6:9 verkürzte. Eine Auszeit seitens der Gäste verhinderte allerdings schlimmeres, sodass man sich bis zur Halbzeit wieder auf 12:20 absetzen konnte.
Anders als noch vor ein paar Wochen, leisteten sich die Gäste auch nach der Halbzeit keine Schwächephase, sodass man die Führung konsequent über 15:25 und 24:35 verteidigen konnte. Dies lag auch nicht zuletzt an der gezeigten Torhüterleistung der Falken, welche wie schon in den letzten Wochen überzeugte. Dies gab Trainer Manuel Silvestri die Möglichkeit in der Endphase noch einmal munter durch zu wechseln.
Daraus resultierte der Endstand von 32:39, welcher auch in dieser Höhe völlig verdient ist.
Dadurch dass die Falken ab der ersten Sekunde die Führung übernahmen, hielt sich auch die Stimmung in der Halle in Grenzen, sodass man den Sieg in aller Ruhe genießen konnte.
Auch hier möchte sich das Team wieder bei den Drittliga-Spielern bedanken, welche sich durch Kampf und Leidenschaft sehr gut in die Mannschaft integriert haben.

Jetzt gilt es, sich über Ostern auf die nächste Aufgabe vorzubereiten. Am 10. April um 17 Uhr geht es dann in der Ballsporthalle weiter, wenn der Nachbar aus Reinheim zu Gast ist.
Das Team hofft auch hier auf zahlreiche Unterstützung, um die nächsten zwei Zähler im Abstiegskampf zu sichern.

Tore Falken: Göbel 13/2, Winn 7, Holler 6, Jost 4, Köhler 4, Büttner 3, Weber 1, Reinheimer 1

Zeitstrafen:  
– Falken    4 Minuten
– SKG        6 Minuten