Start–Ziel-Sieg der ersten Damenmannschaft

Nach einem verkorksten Saisonstart hatte die ersten Damenmannschaft am Wochenende gegen ESG Nauheim/Königstädten etwas gut zu machen. Dies gelang auch mit einem Start–Ziel-Sieg.

Da auch wieder ein etatmäßiger Kreisläufer mit von der Partie war, konnte die favorisierte 3-2-1 Deckung wie gewohnt gespielt werden. Dies war der Schlüssel zum Erfolg. Die Abwehr agierte von Beginn an konzentriert und zwang Nauheim/Königstädten immer wieder zu technischen Fehlern, so dass die FSG Gersprenztal über die erste- oder zweite Welle immer wieder einfache Tore erzielen konnte. Auch das Angriffsspiel wurde strukturiert aufgebaut. Durch klare Aktionen konnte auch im gebunden Spiel, die gegnerische Abwehr, oft erfolgreich ausgespielt werden. Auch die Chancen wurden gut genutzt. Besonders hervorzuheben ist Ilka Hofmann, die mit 9 Toren, davon 6 souverän verwandelte Siebenmeter, die Torschützenliste vom vergangenen Wochenende anführt. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Nach 60 Minuten stand es 34:18 (16:8).

Schon am Donnerstag, am Tag der deutschen Einheit, steht das nächste Spiel auf dem Plan. Gespielt wird um 15:00 Uhr in der Ballsporthalle in Ober-Ramstadt.

Es spielten: Rebecca Lang, Marlies Schwebel (Tor), Tine Hermans 2, Katrin Walter 3, Silvana Peschke 1, Johanna Schuchmann 3, Mirja Barth 4, Dorren Belay 2, Vanessa Lehr 3, Bianca Wagner 4, Ilka Hofmann 9, Meike Ulbricht 3, Samira Viehring