2012/2013

Rundenabschluss der A-Jugend

Abrundender Sieg einer spannenden Runde

JSG Gersprenztal gewinnt das letzte Spiel der Saison mit 34:30 gegen die HSG Hanau II und schafft damit einen gelungenen Rundenabschluss auf Tabellenplatz 2.

Auch wenn es am Ende nicht für die erneute Hessenmeisterschaft gereicht hat und man sich der HSG Baunatal letzten Endes geschlagen geben musste, hat die JSG Gersprenztal das letzte Spiel der Saison für sich Entschieden.
Beim 34:30 Heimerfolg gegen die HSG Hanau II wurden selten spielerische Glanzpunkte gesetzt. Für beide Teams ging es um nichts mehr. Dementsprechend locker gingen beide Teams ins Spiel. Die Gersprenztaler konnten ihre spielerische Klasse, welche sie die Saison über ausgemacht hatte, kaum aufs Parkett bringen und sich dementsprechend nie richtig absetzen. Trotzdem stand es zur Pause 17:12 für die Hausherren.
Nach dem Wechsel versuchte Hanau, wenn auch nicht mit aller Gewalt, das Spiel zu drehen. Jedoch kamen die Gäste maximal auf 23:20 heran. Danach schaltete die JSG einen Gang höher und setzte sich in Folge dessen mit 32:22 ab. Das Spiel war entschieden.

Torschützen: Benke (2), Reinheimer (3), Pfeiffer (1), Wagner (4), Ripper (13/1), Biniossek (1), Weber (8/1), Liebig (1/1), Schröbel (2)

Rückblick

Eine Saison mit vielen Höhepunkten und dem ein oder anderen Tiefpunkt ist beendet. Die A-Jugend der JSG Gersprenztal bedankt sich ganz herzlich für die tolle Unterstützung der Eltern bei den Heim- und Auswärtsspielen. Ein ganz besonderer Dank geht natürlich an unsere Trommler die uns bei vielen Heimspielen und vor allem bei den unvergessenen Auswärtsfahrten nach Baunatal und Melsungen begleitet und bedingungslos unterstützt haben. Danke auch an die Verbreitung der Berichte.
Viele Spieler verlassen nun die Jugend und gehen in den Aktiven Bereich über. Allen die das betrifft wünschen wir alles Gute für die Zukunft und weiterhin viel Erfolg! Den Spielern die weiter Jugend spielen dürfen viel Erfolg für die nächste Runde!

Eine Frage die jedoch ungeklärt bleibt ist: Wieso laufen alle Teams außer der JSG Gersprenztal beim Aufwärmen in die gegnerische Hälfte?! – Das wird wohl das große  Geheimnis dieser Oberliga-Saison bleiben….

Torschützenliste der gesamten Saison (ein Spiel auf Grund fehlender Informationen ausgenommen):

  • Darren Weber: 165 (Tore) / 51 (7-Meter)
  • Julian Ripper: 82/1
  • Carsten Fischer: 74
  • Lukas Schröbel: 70
  • Tim Pfeiffer: 61
  • Max Böhm: 58/1
  • Julian Reinheimer: 47
  • Robin Benke: 30
  • Karl Jakob Liebig: 24/3
  • Sebastian Koch: 24
  • Max Demerath: 19
  • Max Wagner: 15
  • Lars Richter: 8
  • Victor Biniossek: 11/3

 

FSG Gersprenztal – TGB Darmstadt 25:17 (14:9)

Auf Grund der der engen Punktekonstellation in der zweiten Tabellenhälfte der BOL Darmstadt war klar, dass das Spiel gegen den Tabellenletzten, die TGB Darmstadt, gewonnen werden musste.

Die TGB Darmstadt präsentierte sich zu Spielbeginn überraschend gut und die FSG konnte sich, trotz einer guten Abwehrarbeit, in den ersten zwanzig Minuten nicht absetzen. Auf Grund von zu vielen technischen Fehlern im Aufbauspiel gestaltet sich das Spiel bis zum 7:7 durchweg ausgeglichen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel wurden die Chancen konsequent genutzt und so konnte die FSG noch einen relativ komfortablen Vorsprung von 5 Toren herausspielen.

Leider wurde der Schwung aus den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit nicht mit in die zweite Halbzeit genommen. Zu viele gut herausgespielte Chancen wurden nicht erfolgreich mit einem Tor abgeschlossen. Das Spiel endet mit dem Endstand von 25:17.

Im Hinblick auf die kommenden schweren Spiel, gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel, ist auf jeden Fall eine Steigerung des Angriffs nötig. Am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr steht das Spiel gegen den Tabellenvierten, die TuS Zwingenberg, auf dem Plan.

Es spielten: Cornelia Stuckert, Marlies Schwebel (beide Tor) Lisa Palmy 4, Katrin Walter 5, Mirja Barth 4, Anne Haselbauer 2, Silvana Peschke, Meike Ulbricht 3, Doreen Beley 1, Ilka Hofmann 2, Bianca Wagner 3, Petra Feick, Samantha Reetz 1

 

SG Egelsbach – FSG Gersprenztal 23:16 (10:5)

Am Sonntag traten die FSG um 15:20 Uhr bei der SG Egelsbach an.

In den ersten Minuten wurde bereits klar, dass es für die FSG kein einfaches Spiel werden würde. Dabei nahm man sich fest vor, das schnelle Spiel vom vergangen Wochenende fortzusetzen.
Die FSG startet wieder mit einer offensiven Abwehrformation. Wobei die Abwehr nicht das Problem war. Im Gegenteil es wurde gut gearbeitet und die Abstimmung
funktioniert. Der Angriff macht allerdings Probleme. Nach den erste 5 Minuten mit diversen technischen Fehlern und einigen ungenutzt Torchancen machte sich
Verunsicherung breit. Es wurde ohne Druck und Entschlossenheit im Angriff agiert und wenn eine Chance mal gut herausgearbeitet wurde, wurde diese meist nicht
erfolgreich abgeschlossen. Dementsprechend war der 5-Tore-Vorsprung der Gastgeber zur Halbzeit bereits unerwartet hoch.

Mit Entschlossenheit wurden nach dem Seitenwechsel drei Tore in Folge erzielt und es macht den Anschein als wäre doch noch etwas drin. Leider fehlte aber an diesem Wochenende die Konstanz. Mit einer Vier-Zwei-Abwehrformation wurde noch mal versucht schnell in Ballbesitzt zu gelangen. Leider gelang dies nicht. Im Gegenteil – durch die offensive Abwehr gab es im Deckungszentrum zu große Löcher, die nicht verteidigt werden konnten. Somit musste sich die FSG mit einem deutlichen Endergebnis von 16:23 geschlagen geben.

Es spielten: Marlies Schwebel (Tor), Cornelia Stuckert (Tor), Katharina Schuchmann, Katrin Walter, Mirja Barth, Anne Haselbauer, Anja Metzger, Meike Ulbricht, Ilka
Hofmann, Bianca Wagner, Christine Hermann, Vanessa Lehr, Swantje Kühn, Samantha Reetz

FSG Gersprenztal – TuS Rüsselsheim 34:25 (17:11)

Anfang Dezember verkündete Timo Kaczmarek, dass er leider aus beruflichen Gründen für die Rückrunde nicht mehr als Trainer zur Verfügung steht. Glücklicherweise konnte mit Rudi Frank kurzfristig ein engagierter und motivierter Nachfolger gefunden werden.
Am 07.01. starteten wir in die Vorbereitung für die Rückrunde. Bereits in den ersten Trainingseinheiten wurde klar, dass sich einiges ändern wird. Das Hauptaugenmerkt liegt dabei auf der neuen Abwehrformation, die das Spiel schneller und effektiver gestalten soll.

Talfahrt beendet!

Von Beginn an konnten wir durch einfache Ballgewinne ein schnelles Tempospiel aufziehen. Selbst wenn die erste Welle nicht direkt erfolgreich abgeschlossen werden konnte, konnten wir mit einer einfachen Auftakthandlung die Gegner ausspielen. Bei der noch ungewohnten sehr offensiven Abwehrformation kam es allerdings zu oft zu Abstimmungsfehlern. Häufig wurde der Gegner erst zu spät bekämpfen und somit erarbeitete sich Rüsselsheim bereits in der ersten Halbzeit sieben 7-Meter, die leider auch alle erfolgreich abgeschlossen werden konnten.
Nichtsdestotrotz konnten wir mit dem Pausenstand von 17:11 relativ entspannt in die Halbzeit gehen.

Auch nach dem Anpfiff wurde direkt wieder hellwach agiert und wir konnten den Vorsprung auf 20:11 ausbauen. Wir stellten auf eine defensive Abwehrformation um, was uns aber nicht daran hinderte ein schnelles Spiel aufzuziehen. Trotz einigen technischen Fehler und ungenutzten Torchancen führten wir bereits in der 50 Minute mit 12 Toren. Daraufhin wurde die Mannschaft umgestellt und wir spielten die letzten 10 Minuten mit einer etwas ungewohnten Aufstellung. Besonders erfreulich ist, dass sich alle zwölf Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Auf der Leistung kann nun aufgebaut werden. Das nächste Spie steht am Sonntag gegen Egelsbach auf dem Programm.

Es spielten: Marlies Schwebel (Tor), Cornelia Stuckert (Tor), Katharina Schuchmann 5/4, Katrin Walter 5, Mirja Barth 2, Anne Haselbauer 4, Anja Metzger 2, Meike Ulbricht 1, Ilka Hofmann 2, Bianca Wagner 5, Christine Hermann 2, Vanessa Lehr 2, Swantje Kühn 1, Samantha Reetz 3/1

Bitterer Rückschlag für die JSG Gersprenztal

Nach schwacher Leistung verlieren die A-Junioren der JSG Gersprenztal mit 31:36 bei der HSG Baunatal. Kapitän Julian Ripper: „Leider konnten wir die Leistung unserer Fans nicht auf unser Team übertragen.“

Mit hängenden Köpfen und der Enttäuschung ins Gesicht geschrieben verließen der Spieler der JSG Gersprenztal nach der bitteren 31:36 Niederlage bei der HSG Baunatal den Platz. Zu inkonsequent in der Abwehr und mit zu vielen schnellen und überhasteten Würfen und Entscheidungen im Angriff hatte man sich in den 60 gespielten Minuten präsentiert.
Das Team von Manuel Silvestri fand zu keiner Zeit ins Spiel. Von Beginn an wurden die hochmotivierten Hausherren aus Nordhessen zum Torwerfen eingeladen. Einzig der Keeper Saad Khan hielt mit einer soliden Leistung dagegen, konnte aber die Gegentore nach Abprallern oder anderen Abwehrpatzern nicht verhindern.
Nach einem schwachen Start (0:4), liefen die Odenwälder vom Anpfiff an einem Rückstand hinterher. Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Gersprenztaler, angepeitscht von den vielen mitgereisten frenetischen Fans, auf 9:11 herankämpfen. Trotzdem stand zur Pause ein 10:13 Rückstand zu Buche.

Auch nach dem Wechsel wurde der Spielfluss der Baunataler zu selten unterbrochen und die aufkommenden Fehler der Hausherren zu selten genutzt werden. Beim Stand von 23:23 verpassten die kämpfenden Gäste es in Führung zu gehen und das Spiel an sich zu reißen. Zu selten wurden entscheidende Akzente gesetzt und die Abwehr der Nordhessen vor Probleme gestellt. So lief die HSG Baunatal ein ums andere Mal wieder mit zwei bis drei Toren davon. Die Odenwälder schafften es nicht wieder einen richtigen Anschluss zu finden und mussten sich am Ende zugegebenermaßen zurecht mit 31:36 geschlagen geben.

Nun gilt es aus den Fehlern zu Lernen und die positiven Aspekte aus diesem Spiel zu ziehen, um weiterhin ein Wort um die Hessenmeisterschaft mitreden zu können.

Tore: Schröbel (3), Fischer (3), Weber (9/3), Ripper (5), Pfeiffer (4), Böhm (4), Reinheimer (2), Liebig (1)

 

JSG Gersprenztal bewältigt Pflichtaufgabe souverän

Die A-Junioren der JSG Gersprenztal kommen gut aus der Winterpause und setzen sich deutlich mit 44:22 gegen die TuSpo Obernburg durch.

Der Verlauf dieses einseitigen Oberliga-Spiels ist schnell erzählt. In der Spachbrücker Mehrzweckhalle machten die Gersprenztaler von der ersten Sekunde an klar, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Aus einer sicheren 6:0 Abwehr mit einem gut aufgelegten Keeper dahinter wurde in den ersten 15 Minuten der Grundstein zum Erfolg gelegt.
Mit einer komfortablen 15:3-Führung im Rücken konnte schon früh durchgewechselt werden und alle Spieler kamen zu ihren Einsatzzeiten. Zur Pause stand ein deutliches 22:7 für die Gastgeber auf der Tafel.

Nach dem Wechsel konnte die Führung, ohne noch wirklich vorhandene Gegenwehr vom Gegner aus Obernburg, nochmals ausgebaut werden.
Am Ende stand ein auch in dieser Höhe durchaus verdienter 44:22 Erfolg für die JSG Gersprenztal zu Buche.

Nun gehen die Blicke zum nächsten Spiel. Kommendes Wochenende kommt es zum Spitzenspiel bei der zweitplazierten HSG Baunatal. Die Nordhessen stehen mit 23:5 Zählern direkt hinter der JSG (25:3).

Torschützen: Benke (6), Reinheimer (6), Pfeiffer (7), Böhm (5), Fischer (5), Demerath (3), Ripper (1), Weber (3/3), Richter (1), Liebig (2/1), Schröbel (4), Biniossek (1)

 

JSG: Zwei Siege in zwei Tagen!

JSG Gersprenztal gewinnt beide Duelle des Doppelspielwochenendes. Samstag 44:31 gegen die HSG Pohlheim und Sonntag 35:28 bei der Eintracht aus Baunatal.

Gelungenes Wochenende für die A-Junioren der JSG Gerpsprenztal. Das Team von Manuel Silvestri setzte sich zunächst Samstag gegen die HSG Pohlheim nach durchschnittlichen Spiel deutlich mit 44:31 durch und ließ am Folgetag einen 35:28 Auswärtssieg bei Eintracht Baunatal folgen.

Im Samstagsspiel tat sich die JSG anfangs schwer in die Partie zu kommen. Ohne den verletzten Kapitän Julian Ripper (Schulterverletzung), fehlte der letzte Biss und die letzte Konsequenz in den Aktionen der JSG. Die Gäste aus Pohlheim nutzten ihre Chancen und hielten den Abstand bis zur Pause gering. (20:16)

Nach der Halbzeit reichten starke fünf Minuten der JSG, um sich mit 27:19 eine sichere Führung zu erarbeiten. Ab diesem Zeitpunkt konnten Reserven für das Spiel am Folgetag gespart werden und es wurde ein klarer 44:31 Erfolg nach Hause gespielt.

Torschützen: Benke (2), Reinheimer (8), Pfeiffer (5), Böhm (4), Fischer (10), Weber (8/2), Liebig (2), Schröbel (3), Biniossek (2/2)

Das Spiel am Sonntag sollte eine deutlich schwerere Aufgabe für die Jungs aus dem Odenwald sein. Nach langer Anfahrt nach Nordhessen galt es sich auf die Mannschaft der Eintracht Baunatal einzustellen.

Anders als Tags zuvor erwischten die Gersprenztaler einen guten Start in die Partie. Durch aggressive Abwehrarbeit, stellten sie die Nordhessen vor große Probleme und konnten schnell auf 7:1 davonziehen. Danach jedoch kamen die Baunataler besser ins Spiel und kämpften sich dank starker Paraden ihres Torhüters zurück in die Partie, sodass es zur Halbzeit nur noch 20:16 für die Gäste aus dem Odenwald stand.

Nach dem Wechsel wurde die Partie, aus Sicht der Gäste, noch mal unnötig spannend.
In der 40. Minuten glichen die kämpfenden Nordhessen zum 19:19 aus. Das Spiel drohte zu kippen. Doch nun ging ein Ruck durch das Team von Manuel Silvestri und die Gersprenztaler arbeiteten wieder besser in der Deckung und kamen zu leichten Toren und erspielten sich einen 27:21-Vorsprung. Dieser konnte gehalten werden. Selbst bei der offensiven Abwehr am Schluss des Spiels fanden die Gersprenztaler immer wieder einen freien Mann und kamen durch freie Würfe zum verdienten 35:28 Erfolg.

Alles in Allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für die A-Junioren der JSG. Nun gilt es auch im letzten Spiel des Jahres kommendes Wochenende gegen Rüsselsheim eine gute Leistung zu zeigen.

Torschützen: Schröbel (5), Weber (7/3), Fischer (8), Benke (1), Pfeiffer (3), Böhm (7), Reinheimer (2), Wagner (1)

JSG Gersprenztal gewinnt auch in Hanau

Klare Angelegenheit
Deutlicher 37:23 Sieg gegen die HSG Hanau II.
Verlust von Ripper schmerzt.

In einem durchschnittlichen Oberliga Spiel waren die Kräfteverhältnisse von Anfang an klar bestimmt. Aus einer stabilen 6:0 Abwehr heraus sorgte die JSG von Anfang an dafür, dass die HSG Hanau nicht ins Spiel fand. Mit sicherer Chancenauswertung konnte sich die JSG schon früh in der Partie deutlich mit 10:5 und später gar mit 18:5 absetzen. Durch diese gute Anfangsphase konnten sich die Gersprenztaler erlauben bewährte Kräfte nach wenig Spielzeit vom Feld zu nehmen und allen Spielern genügend Spielzeit zu geben.
Mit einem deutlichen 23:9 ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel hatten die Gäste aus dem Odenwald kleine Probleme wieder ins Spiel zu finden und ließen den Vorsprung ein wenig schwinden. (25:14)
Kurz darauf fing sich das Team wieder und spielte einen souveränen 37:23 Auswärtserfolg nach Hause.
Einziger Wehmutstropfen der Partie war das frühe ausscheiden von Julian Ripper, der sich zu Beginn des Spiels an der Schulter verletzte. Ob er am nächsten Wochenende spielen kann, darf bezweifelt werden.

Am nächsten Wochenende erwartet die JSG ein hartes Programm mit gleich zwei Spielen. Samstag, 8.12.12, zu Hause (Neue Sporthalle Reinheim,  17.oo Uhr) gegen die HSG Pohlheim und am Sonntag das schwere Auswärtsspiel bei Eintracht Baunatal.

Torschützen: Benke (3), Wagner (2), Pfeiffer (2), Fischer (4), Koch (7), Böhm (6), Weber (4/1), Liebig (3/1), Schröbel (5), Biniossek (1)

JSG überzeugt!

Klarer 41:27 Erfolg dank starker Abwehrleistung gegen Wiesbaden bestätigt gute Form der Odenwälder.

Die A-Junioren der JSG Gersprenztal haben sich nach dem leichten Abwärtstrend der letzten Wochen wieder gefangen und gewinnen ihr zweites Spiel in folge sehr deutlich.

Gegen die Gäste aus Wiesbaden war vom Anpfiff weg die Präsens und der Siegeswillen der Gastgeber zu spüren. Von Beginn an wurde mit hoher Aggressivität und Konsequenz in der Abwehr gearbeitet, sodass die Wiesbadener wussten, dass sie sich jedes Tor hart erkämpfen müssen. Auch die wie gewohnt lautstark unterstützenden Fans der JSG taten ihren Teil, um das Team zu pushen und dem Gegner den Nerv zu rauben.
Durch diese gute Abwehrleistung schon in den ersten 30 Minuten konnte die JSG ein hohes Tempo nach der Balleroberung gehen und viele einfache Tore erzielen. So standen die Zeichen verdientermaßen schon zur Pause, mit einer 20:13 Führung, auf Sieg.

Auch nach dem Wechsel wurde der Gegner dominiert. 34:19 stand es nach gut 45 Minuten, woraufhin die Gersprenztaler munter durchwechselten und alle zu ihrer Einsatzzeit kamen. Die Gäste aus Wiesbaden hatten sich schon lange aufgegeben, wodurch das Spiel letztendlich mit 41:27 endete.

Als nächstes trifft die JSG auf die HSG Hanau II und hofft dort erneut eine gute Leistung zeigen zu können.

Torschützen: Schröbel (6), J. Ripper (3), Weber (4/2), Fischer (7), Pfeiffer (4), Böhm (7), Benke (4), Liebig (2), Wagner (1), Richter (2) und Koch (1)

JSG zeigt Stärke und dominiert Nieder-Roden

Nach starker Leistung über weite Strecken der Partie schlägt die JSG Gersprenztal die HSG Nieder-Roden deutlich mit 38:17.

Die A-Junioren der JSG Gersprenztal begannen die ersten Minuten des Spiels, wie des Öfteren in den letzten Wochen, verhalten und mit kleiner aber spürbaren Verunsicherung. Aber im Laufe der ersten Halbzeit, insbesondere ab der 20. Minute (8:5), drehten die Gäste aus dem Odenwald auf und erspielten sich durch nun deutlich aggressivere Abwehr mit schnellen Ballgewinnen und einfachen Toren einen 16:8 Vorsprung bis zur Pause.

Nach der Pause ließen die Hausherren aus Nieder-Roden deutlich nach, produzierten in den ersten zehn Minuten nach der Halbzeit noch mehr technische Fehler die zu Ballverlusten führten, und ließen die JSG mit einem 27:12-Vorsprung enteilen. Mit dieser hohen Führung im Rücken, die zu großen Teilen auch dem an diesem Tag sehr stark aufgelegten Janik Delp im Tor zu verdanken war, konnte Trainer Manuel Silvestri durchwechseln und allen Spielern genügen Spielpraxis geben. Außerdem konnte er die letzten Minuten des Spiels dafür nutzen neue Formationen auszuprobieren.
Trotz der Wechsel kam kein Bruch ins Spiel und die JSG spielte den klaren 38:17-Erfolg ohne Mühe nach Hause.

Nächste Woche Samstag jedoch empfängt die JSG die starke Truppe aus Wiesbaden, gegen die sich erneut bewiesen werden muss. Das Spiel findet am 24.11.12 um 15:30 in der Großsporthalle in Groß-Bieberau statt. Die JSG würde sich über Unterstützung freuen!

Tore: Schröbel (7), Fischer (7), Weber (7/1), Ripper (3), Böhm (6/1), Benke (1), Richter (2), Liebig (3), Wagner (2)