TSV Modau II – TV Groß-Rohrheim 37:21 (16:9)

37:21 Heimsieg gegen TV Groß-Rohrheim

Die zweite Mannschaft aus Modau kam im ersten Heimspiel dieser Saison zu einem komfortablen 37:21 Sieg gegen den TV Groß-Rohrheim.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel geht die Erfolgsgeschichte auch in der neuen Klasse weiter. Einer der Erfolgsgaranten war, wie eine Woche zu vor, die starke Defensive um den sehr gut aufgelegten Kai Böhm im Tor. Der „Katze aus Biewwera“ gelang es in den ersten zehn Minuten alle Wurfversuche aus dem gegnerischen Positionsangriff zu vereiteln.
Aus der sicheren Abwehr heraus gelang es dem Aufsteiger, mit schnellem Umschalten über die erste und zweite Welle, zu einfachem Toren zu kommen. Gelang dies einmal nicht, so brachte sich der Rückraum durch geschicktes Kreuzen immer wieder zu aussichtsreichen Torchancen. Alleine die ausbaufähige Chancenverwertung verhinderte ein höheres Halbzeitergebnis. So verabschiedeten sich beide Mannschaften mit dem 16:9 für Modau in die Kabinen.

Zweite Halbzeit – Ähnliches  Bild

Der TSV Modau bestimmte weiter Spiel wie Gegner und konnte sich mit der besseren Chancenverwertung weiter absetzen. Besonders Spielertrainer Franco Labella stellte die gegnerische Defensive vor unlösbare Rätsel. Der Routinier, der dem Vergleich mit gutem Wein alle Eher macht, war mit elf Treffern der treffsicherste Akteur auf dem Platz. Abgesehen von diesem „Ausreißer“ spricht die weitere Torverteilung absolut für die Homogenität und Ausgeglichenheit der Mannschaft.

Am nächsten Sonntag kommt es, wie in den letzen zwei Spielzeiten zuvor, zu dem Aufeinandertreffen mit der ersten Mannschaft der HSG Mörfelden/Walldorf. Da sich die dritte und zweite Mannschaft als unangenehme Gegner erwiesen, erwartetet die Mannschaft von Franco Labella und Stephan Ott voraussichtlich auch hier eine schwierige Aufgabe. Anpfiff ist am Sonntag den 25.September um 18:00 in der Kurt-Bachmann-Halle.

Torschützen: Labella 11/4; Lortz 6; Alexander Jacobs 5; Sebastian Jacobs 5; Rövekamp 5; Schott 2; Wüst 2 und Ziegler

Autor: Patrick Lortz