MSG Falken II: Der Favorit wurde seiner Rolle gerecht

Logo-Falken-web

SG Rot-Weiß Babenhausen – MSG II

Es war von Anfang an klar, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Auf beiden Seiten gab es personelle Ausfälle zu verkraften. Bei den Falken musste man auf Daniel Hackeschmidt und Steffen Holler verzichten. Bei Mannschaften lieferten sich bis zum 5:5 einen sehr ausgeglichenen Fight. Dann gewann die MSG, auch aufgrund einer guten Abwehrleistung und daraus resultierenden schnellen Kontertoren, die Oberhand und konnte sich auf 9:13 absetzen. Zu viele Fehler im Angriffsspiel führten allerdings auch zu schnelle Gegentoren, sodass sich Babenhausen bis zum 17:17 herankämpfte und vor der Halbzeit sogar mit 18:17 in Führung ging.

Mit neuem Elan ging es nun in die 2. Halbzeit. Babenhausen kam aber immer besser ins Spiel und konnte über 25:23 bis zum 29:23 davonziehen. Die Falken kämpften und versuchten sich mit allen Mitteln gegen die anbahnende Niederlage zu wehren. Leider war Die SG Rot-Weiß zu diesem Zeitpunkt zu Stark und so musste man sich am Ende mit 35:28 geschlagen geben. In Summe gelang der MSG eine gute Vorstellung, vor allem der erst neu eingeübten Abwehr, zuletzt war aber Babenhausen der erwartet starke Gegner, der sich als Favorit präsentierte und am Ende verdient gewann.

Torschützen MSG: Winn (8), Göbel, Wagner (je 4), Köhler, Reinheimer, Grimm, Schröbel (je 3)
Zeitstrafen: MSG 6 x 2min – Babenhausen 3 x 2min
7m: MSG 0/0 – Babenhausen 3/5

Mehr zur MSG auf msg-handball.com external1