Saisonabschlussbericht 2017/18 der FSG Gersprenztal

Bezirksoberliga Darmstadt & Bezirksliga B Darmstadt

Für die Damen der FSG Gesprenztal I deutet sich ein bis zu Saisonende spannender Schlussspurt an. In den letzten drei Partien der Saison steht die Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga Darmstadt unter erheblichem Druck.
Die Damen der FSG I blicken auf eine schwierige und extrem unkonstante Saison in der Bezirksoberliga Darmstadt zurück.
Nach gelungenem Saisonstart tat sich die FSG plötzlich schwer, ihre Leistung abzurufen und rutschte zum Ende der Hinrunde auf die hinteren Tabellenränge ab. Bemerkbar machte sich hier die zeitweise schwache und unvollständige Trainingsbeteiligung der Damen, welche sich hauptsächlich aufgrund beruflicher Verpflichtungen vieler Spielerinnen jedoch leider nicht verhindern ließ.
Das große spielerische Defizit der Damen stellte (ähnlich wie in der vorherigen Saison) die schwache Angriffsleistung dar: Mit einem Schnitt von 20 Toren je Spiel sowie großen Schwächen im Torabschluss ließen sich die Spiele schlichtweg nicht zu Gunsten der FSG gestalten.
Zu Beginn der Rückrunde stabilisierte sich die Trainingsbeteiligung wieder, was sich prompt in den Spielen und der Leistung der Damen widerspiegelte. Einige wichtige Spiele gegen direkte Tabellennachbarn wurden gewonnen; dennoch befindet sich die Mannschaft kurz vor Saisonabschluss auf dem vorletzten und damit einem wahrscheinlich absteigenden Tabellenplatz wieder. In den letzten drei Saisonspielen zählt daher jeder Punkt, um den Ligaverbleib zu sichern.

Umso erfolgreicher verlief hingegen die Saison der FSG II. Mit nur einem einzigen verlorenen Hinrundenspiel und einer soliden Rückrunde schaffte es das Team, sich kurz vor Rundenabschluss auf Tabellenplatz 2 der Bezirksliga B widerzufinden. Auch Tabellenplatz 1 ist mit den verbleibenden zwei Spielen noch in realistischer Reichweite.
Das „Außer Konkurrenz“ gemeldete Team konnte dabei regelmäßig auf Aushilfen der weiblichen A-Jugend zählen, was die personell angespannte Situation deutlich entschärfte und gleichzeitig eine direkte Verbindung und Anknüpfung der Jugendlichen zur Damenmannschaft herstellte.

Besonders aufgrund des noch nicht gesicherten Klassenerhaltes der FSG I gestaltet sich die Planung der kommenden Saison noch etwas unsicher. Das Trainergespann um Pawel Orzlowski und Artur Czarny sagte dem Verbleib im Team nur unter der Bedingung des Klassenerhaltes zu. Personell werden sich die beiden Damenmannschaften deutlich vergrößern; zahlreiche Zugänge aus der eigenen Jugend sorgen hier für optimistische Stimmung. Geplant ist durch diesen Umstand auch, die FSG II für die kommende Saison in jedem Fall nicht mehr „Außer Konkurrenz“ anzumelden.

Ein Arbeitssieg für die weibliche E-Jugend der JSG Groß-Bieberau/Modau

Zweites Spiel, zweiter Sieg

Am Dienstag, den 08.05.2018 hatte die weibliche E-Jugend der Jungfalken, ihr Nachholspiel gegen die JSG Odenwald.
Die erste Hälfte begann und es war ein hin und her auf beiden Seiten, keine Mannschaft konnte den Ball im Tor unterbringen. Entweder landete er neben dem Tor oder der Ball wurde raus gefangen und es ging wieder in die andere Richtung.
Nach 4 Minuten ist der Knoten geplatzt, das erste Tor fiel, allerdings für die Odenwälder – Mädels. Jedoch hat es bei uns nicht all zu lange gedauert und auch bei uns vielen die ersten Tore. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging man in die Halbzeitpause. (3:1)
In der zweiten Hälfte, beim 6:6, fiel schnell das erste Tor, da wir etwas geschlafen haben. Allerdings haben wir uns schnell wieder fangen können und alles dagegen getan, ein weiteres Tor zu kassieren. Durch schnelles Passen konnte man schnell in die andere Spielfeldhälfte gelangen und versuchen ein Tor zu erzielen. Auch die Spielerinnen die erst angefangen haben, hatten schon genug Selbstbewusstsein um auf das Tor zu gehen. Leider war es nicht immer von Erfolg gekrönt, was aber nicht schlimm ist.
Am Ende gewannen wir mit 11:7 Toren. Die Freude bei den Kindern und den Zuschauern war groß.
Sie sahen ein sehr faires Spiel von beiden Seiten.

Nicht vergessen …

Am Mittwoch, den 09.05.2018 um 19.30 Uhr findet unsere jährliche Mitgliederversammlung in der Modauhalle statt.
Der Vorstand des TSV Modau würde sich freuen, zahlreiche Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Weibliche D-Jugend der JSG Groß-Bieberau/Modau gewinnt gegen JSG Groß-Umstadt/Habitzheim

Ausdauer zahlte sich am Ende aus

Am vergangenenSonntag, den 6.5.18 musste die weibliche D-Jugend gegen die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 1 antreten. Wir starteten zwar druckvoll, die Tore machte aber Umstadt.
Nach 7 Fehlwürfen und 0:3 kamen wir zum Zug. Wir konnten ausgleichen, doch zum Ende der ersten Hälfte hatten die Gegner noch einen Lauf und es ging mit einem 3 Tore Rückstand in die Kabine (7:10)
Nach der Pause hatten wir wieder den besseren Start und diesmal auch erfolgreicher. Immer wieder wurde der Spielaufbau unterbrochen und zum Gegenstoß gelaufen. Und wenn der Gegner mal zum Abschluss kam, stand unsere Torhüterin meist parat. Unkonzentriert war nun Groß-Umstadt und die Ausdauer machte sich auch bemerkbar. Wir haben das Glück 14 Spielerinnen am Start zu haben, so das auch die älteren mal durchatmen können. Am Ende der Partie stand es nach einem sehr fairen Spiel 23:13 für die weibliche D-Jugend JSG Groß-Bieberau/Modau.

MSG Falken Groß-Bieberau/Modau 2 verliert knapp gegen den TSV Pfungstadt

Am Donnerstagabend bestritt die zweite Mannschaft der MSG ihr Nachholspiel gegen den TSV Pfungstadt.
In der ersten Halbzeit konnte die MSG das Spiel durch eine stabile Abwehrleistung ausgeglichen gestalten und so stand es zur Halbzeit 11:10.
Durch einen Fehlstart der Falken in Halbzeit zwei ging der TSV Pfungstadt nach 43 Minuten mit 20:13 in Führung. Nach einer Auszeit kam das Team um Andi Wolf wieder besser ins Spiel leider konnte man den Rückstand nicht mehr aufholen, sodass man am Ende mit 26:22 verloren hatte.
Es spielten für die Falken:
Lebherz 8, Wagner 5, Arnold 3, Speier 2, Reinheimer 2, Gaydoul 1, Tröller 1

Saisonabschluss der Falken

Handball total am kommenden Wochenende in der Groß-Bieberauer Großsporthalle. Es ist der letzte Spieltag in der Dritten Handball-Bundesliga, die MSG Falken kämpfen um Platz fünf der Tabelle und wollen sich dabei gegen den HSC Bad Neustadt unbedingt mit einem Sieg von den Zuschauern verabschieden. Handball satt quasi, denn an diesem Tag spielt zuerst das Dritte Team der MSG Falken um die Meisterschaft, danach spielt die zweite Mannschaft, Alle Spiele finden in der Großsporthalle in Großbieberau statt und man hofft auf eine volle Hütte zum Saisonausklang. Doch auch kulinarisch geht es an diesem Handballnachmittag mächtig zur Sache, denn unter anderem gibt es jede Menge Freibier und auch ein Spanferkel wird zu Verzehr angeboten. Nach dem Spiel werden noch die Spieler, die nach der Saison die MSG Falken verlassen werden, offiziell verabschiedet. Markus Semmelroth und Benjamin von Stein werden sich neuen Aufgaben widmen und ihrer erfolgreiche Zeit bei den Falken beenden. An diesem Tag stehen in der dritten Handball-Bundesliga Gruppe Ost noch einige Entscheidungen an. Auch der Gegner aus Bad Neustadt hat die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben. Nach der Niederlage im Derby gegen den Meister und Zweitligaaufsteiger TV Großwallstadt wollen sich die Großbieberauer Handballer nochmals von ihrer besten Seite präsentieren und planen fest einen Erfolg ein. Um 14.30 Uhr spielt jedoch zunächst die 3. Mannschaft gegen RW Babenhausen um den Aufstieg in die Bezirksliga A und beginnt damit den Handballsamstag. Dann um 16.30 Uhr folgt die 2. Mannschaft in der Landesliga gegen Kickers und nach allen Spielen gibt es ein Kontingent an Freibier für die Fans. Ab 18.00 Uhr Spanferkel vom Grill, das Edelfan Kurt Tinz mit seinem Team zubereitet. Die Weichen für einen erfolgreichen Saisonabschluß der Falken-Teams sind gestellt und die Verantwortlichen möchten sich bei allen Fans, Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung der Falken in der Saison bedanken. (pfl)

MSG Falken Groß-Bieberau/Modau 2 verlieren gegen den Aufsteiger aus Büttelborn

Am Samstagabend um 19:30 Uhr waren die Falken 2 beim Ligaprimus TV Büttelborn zu Gast. Der Aufstiegsaspirant benötigte lediglich einen Punkt um den Aufstieg in die Oberliga Hessen zu besiegeln.
In den bisherigen Spielen zeigten sich die Falken als unangenehmer Gegner, der durchaus in der Lage ist jeden Ligakonkurrenten zu besiegen.

Wie gewohnt hatte Interimstrainer Andreas Wolf nur wenig Feldspieler zur Verfügung. So mussten sich Julian Tröller, Jonas Ahrensmeier und Julian Reinheimer für einen möglichen Einsatz bereit halten, obwohl diese aufgrund von Verletzungen noch nicht hundertprozentig einsatzfähig waren. Hierbei besonders erfreulich, dass Julian Reinheimer den Falken mit vier Toren weiterhelfen konnte.

Die Sporthalle in Büttelborn war gut gefüllt, zahlreiche Zuschauer wollten das vielversprechende Spiel gegen die Falken vor Ort miterleben.
Der Gastgeber startete nervös in die Partie, so konnten die Falken in der 7. Spielminute mit 2:5 in Führung gehen. Es zeichnete sich in der ersten Spielminuten ab, dass der Ligaprimus hier mehr Energie investieren muss, um das Spiel gegen die MSG 2 zu gewinnen.

Im weiteren Verlauf konnten die Falken die Führung nicht mehr halten, so drehte der Gastgeber die Partie und beiden Mannschaften gingen mit einem 17:12 in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel konnte die MSG den Abstand zum TV Büttelborn zeitweise verringern, jedoch profitierten diese von einem breiten Spielerkader.

In der 49. Spielminute stand es 25:17 für den Gastgeber. Die Falken zeigten eine solide Leistung, die aufgrund von Personalnot nicht im gesamten Spiel gehalten werden konnte. Zudem verletzte sich Moritz Kaczmarek an der Hand, der definitiv den Rest der Saison ausfällt.

Das Endergebnis lautete 30:23 für den jetzigen südhessischen Landesliga-Meister TV Büttelborn.

Es spielten für die Falken:
Arnold (4), Reinheimer (4), Kaczmarek (4), Wagner (3), Lebherz (3), Löffler (3), Speier (1), Tröller (1), Ahrensmeier, Trummer u. Zeising (Tor).

JSG Groß-Bieberau/Modau – Erstes Spiel,erster Sieg

Weibliche E-Jugend gewinnt gegen wJSG Dieburg/Groß-Zimmern

Die Anspannung der weiblichen E-Jugend war am Samstag den 28.04.18 kaum zu übertreffen. Der Grund war ihr erstes Spiel gegen wJSG Dieburg/Groß-Zimmern. Der Beginn war ein wildes hin und her beim 3 gegen 3. Dieburg konnte einige male auf unser Tor werfen, die aber von unserer Torhüterin meist gehalten wurden. In der 8. Spielminute wurden die mitgereisten Eltern erlöst, es stand 0:1 für die Jungfalken. Das Spiel kostete alle Spielerinnen sehr viel Kraft. Abgeklärter waren aber die Jungfalken in ihrem ersten Spiel. Mit einem 0:4 ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Spielhälfte wurde noch einmal alles Versucht. Dieburg kam heran und bekam auch einen Penalty (7m Ersatz). Aber auch der wurde gehalten und mit viel Beifall begleitet. Am Ende stand es 2:4. Die Anspannung war weg und die Freude über das erste gewonnene Spiel der neuen E-Jugend sehr groß. Macht weiter so.