Jedermänner und Herzbuben am Edersee

Jedermaenner

Die Jedermänner

Unsere diesjährige Tour führte uns an den Edersee, an dem 18 Jedermänner ein abwechslungsreiches Wochenende verbrachten. Zu Recht zählt der Edersee zu den beliebtesten Seen Deutschlands; mit dem angrenzenden Kellerwald formiert er den Naturpark Kellerwald-Edersee und bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Nach einer etwa 2,5 stündigen Anreise am Freitag stand zunächst ein Boule Turnier in Lichtenfels auf dem Programm; nach Vorrunde und Finale konnte Albert als Sieger den verdienten Applaus der anderen Jedermänner entgegennehmen. Er revanchierte sich am Abend wie erwartet mit einer Runde in unserem Hotel „Igelstadt“. Am Samstag ging es zunächst zur Burg Waldeck, die Ausgangspunkt für eine geführte Wanderung war. Unser kompetenter Guide Siggi konnte mit zahlreichen Fakten zu Fauna und Flora überzeugen und führte uns zudem an herrliche Aussichtspunkte.

Gruppe

Unterbrochen lediglich von einem Mittagsstopp mit Essen aus der mobilen Gulaschkanone, wanderten wir mehrere Stunden um den Edersee herum. Endstation war die Staumauer und ein Gartenlokal, in dem so manches isotonische Kaltgetränk für Kräftenachschub sorgte. Mit der „Stern von Waldeck“ – einem Ausflugsschiff – ging es hiernach zurück an die Burg Waldeck, die wir mit Hilfe einer Gondelbahn „erklommen“. Angesichts des wunderbaren Juli-Wetters konnten einige (6) Jedermänner nicht widerstehen und sprangen schwungvoll in den See.

Das Abendprogramm am Hotel – vorbereitet durch das Vorbereitungsteam – sprach dann die musikalische Seite der Jedermänner an. Höhepunkt war der Auftritt der „Waldecker Herzbuben“ Fabian und Jürgen, die mit stimmlicher Gewalt und physischer Präsenz zu überzeugen wussten.

Herzbuben1

Die „Waldecker Herzbuben“ in Aktion

Herzbuben2

„Waldecker Herzbuben“ mit Unterstützung

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Burg Waldeck, deren teilweise schreckliche Vergangenheit von einem Museumsführer anhand einiger Exponate (Streckgalgen, Kerker, Fallbeile..) wieder aufgelebt wurde. Zum Glück konnten wir das Grauen des Mittelalters bei Kaffee und Kuchen auf der wunderbar gelegenen Burg-Cafe-Terrrasse wirkungsvoll beiseiteschieben.

Unsere Rückfahrt führte uns dann schließlich zum nahegelegenen Fritzlar. Dort genossen wir bei herrlichstem Sonnenschein auf dem Marktplatz mit einem beeindruckenden Ensemble mittelalterlicher Häuser die italienische Küche von Francesco. Auch Fritzlar lohnt als Sehenswürdigkeit – wie viele von uns übereinstimmend feststellen konnten. Wir sind schon jetzt gespannt, wohin uns das neue V-Team 2017 führen wird.

Orgateam

Das Orgateam 2016

MSG II: Vorbereitung 2016

Logo-Falken-web

Die MSG Falken II starten Anfang August in die Vorbereitung. Wer die Vorbereitungsspiele nicht verpassen will, kann gerne zu folgenden Zeiten vorbeischauen:

13.08., 16.30 Uhr Spiel gegen Griesheim in GB
14.08., 15.00 Uhr Spiel gegen Bürgel in GB
17.08., 20.30 Uhr Spiel gegen Groß-Umstadt 2 in OR
20.08., 13.30 Uhr Turnier in Dieburg
23.08., 20.30 Uhr Spiel in Babenhausen
27.08., 16.00 Uhr Spiel in Kahl/Kleinostheim I
28.08., 17.00 Uhr Spiel gegen Bonsweiher in OR
03.09., 17.00 Uhr Spiel gegen Obernburg 2 in OR
04.09., 15.00 Uhr Spiel gegen Erbach/Dorf Erbach in OR
10.09., 17.00 Uhr Spiel in Dieburg
11.09., 17.00 Uhr Spiel in Büttelborn
18.09., 17.00 Uhr Rundenauftakt gegen Glattbach in OR

TSV Modau Familientag 2016

Familientag beim TSV Modau

TSV-Familientag2016Am Sonntag traf sich Jung und Alt (und wir meinen das auch so, es waren alle Altersklassen von 1 bis 80 Jahre auf den Beinen) bei bestem Sportlerwetter; naja, hätte schon 2-5 Grad wärmer sein können auf dem Modauer Sportplatz. Die Abteilungen Handball, Gymnastik und Tischtennis hatten verschiedene Stationen aufgebaut, an denen sich Jung und Alt versuchen konnten. Die Kleinsten krabbelten und balancierten über einen wunderschönen Parcour; andere sausten mit Pedalos über den Sportplatz, auch mit Skiern bewegte man sich weiter, und das ohne Schnee….
Ballspiele, Torwandschießen und Tischtennismatches gehörten ebenfalls zu den Angeboten auf dem Sportgelände.

Als Augenschmaus zu werten war die Vorführung der Jazztanz-Mädels „black and white“. Es folgten die Damen „50+“, die uns einmal wieder mit ihrer Ausdauer beim Sport verblüfften. Den Abschluss der Gymnastikabteilung bildete die Gruppe „Fit mit Spaß“, die mit ihren halben Schwimmnudeln eine tolle Choreographie einstudiert hatten.

Darauf folgte der Handballblock. Ein Handballspiel der besonderen Art sowie die Vorstellung der Aktivenmannschaften der MSG 1 (3. Bundesliga Ost) und MSG 2 (Landesliga Süd) bildeten den Hauptblock der Handballer. Besonders schön war es anzusehen, wie viele Kids und Jugendliche bei dem TSV bzw. der JSG Groß-Bieberau/Modau Handball spielen und wie die Entwicklung in den Altersklassen fortschreitet. Weiter so, wir sind stolz auf euch und eure Trainer.

Das Handballspiel der anderen Art:

Der Abschluss wurde von der Tischtennisabteilung geboten. Hier spielten noch lange Zeit die TSV-Sportler, die sich aus allen Abteilungen zusammenfanden.

Natürlich war auch während der Veranstaltung für das leibliche Wohl gesorgt. Hier sei allen Helfern und Muffins-Spendern ganz herzlich gedankt.
Der Vorstand möchte sich im Besonderen ganz herzlich bei Antje Erbeldinger und Klaus-Peter Poth für die Organisation und Planung der Veranstaltung bedanken. Auch möchten wir uns bei den Trainern und Übungsleitern der einzelnen Abteilungen bedanken, die die einzelnen Stationen auf dem Sportplatz aufbauten und betreuten.

Wäre schön, wenn wir uns im nächsten Jahr wieder so zahlreich und gut gelaunt auf dem Sportgelände zu dem „TSV Familientag“ treffen würden.
R. Hirsch, Schriftführerin

Dritte Tischtennis-Mannschaft: Aufstieg in die 1. Kreisklasse!

Wurtenberger-AlbertUnsere 3. Herren-Mannschaft hat nun doch noch den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft.

Als Tabellen-Dritter (mit 26:14 Punkten) in der Abschluss-Tabelle 2015/2016 wurde unsere Mannschaft bei der neuen Klassen-Einteilung für die Spielrunde 2016/2017 hochgestuft, da wir bei den Mannschaftsmeldungen die Aufstiegsbereitschaft angemeldet hatten.
Die erfolgreiche Mannschaft spielte in der abgelaufenen Runde mit den Stammspielern Hans-Peter Huthmann, Bernd Raddatz, Thomas Fuß, Denis Smit, Willi Rodenhäuser, Werner Lenhardt.
Es wurden auch div. Aushilfsspieler/innen eingesetzt: Merle Hunfeld, Daniela Rondio, Lothar Schott, Günther Ackermann, Christian Rick, Martin Scholz und Florian Quehl.

Der Aufstieg der 3. Mannschaft war eigentlich das erhoffte Ziel vor Rundenbeginn, wurde aber durch die Langzeitverletzung von Denis Smit und andere Gegebenheiten nicht direkt erreicht.
Es gab nur einen direkten Aufsteiger und der 2. Platzierte stieg über die Relegation auf.
Somit ist die Lücke zu der zweiten Mannschaft geschlossen und durch die Mannschafts-Aufstellung zur neuen Spielrunde (leider vorerst ohne Hans-Peter Huthmann und Werner Lenhardt aber mit Neuzugang Patrick Jöckel sowie André Vollhardt) dürfte die 3. Mannschaft personell sogar etwas besser aufgestellt sein. Hoffentlich kann Denis Smit nach so langer Verletzungspause baldmöglichst wieder an seine guten Leistungen der Vergangenheit anknüpfen.

Glückwunsch zum Aufstieg – viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison 2016/2017 wünscht der Abteilungsvorstand.

Aufstieg in die Tischtennis-Bezirksliga!

TT-Aufstieg2016

Nachdem unsere 1. Tischtennis-Mannschaft die Chance zur Meisterschaft in der Bezirksklasse am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer Blau-Gelb Darmstadt nicht nutzen konnte – die Gäste aus Darmstadt hatten verdient mit 9:4 gewonnen (ein Unentschieden zuhause hätte gereicht) – mussten unsere Herren als Tabellenzweiter zu den Relegationsspielen antreten.

So ging es am Sonntag, 1. Mai, morgens um 8.00 Uhr mit dem TSV Vereinsbus nach Lorsch. Ohne den aus familiären Gründen fehlenden Spieler Frank Beltz (mittleres Paarkreuz) traten an: Bernd Raffalzik, Philipp Schreyer, Helmut Weißkerber, Lars Faber, Patrick Wannemacher, Arthur Tryjanowski und Mirko Schott.
Die erste Partie gegen den TTC Babenhausen begann um 9.30 Uhr und endete um 13.00 Uhr mit einem denkbar knappen 8:8 Unentschieden. Von den fünf 5-Satz-Spielen konnte nur eines durch Patrick Wannemacher gewonnen werden. Danach hatte Babenhausen gegen den Bezirksligisten SV Königstätten klar mit 9:5 verloren und das entscheidende Spiel um den Aufstieg für unsere Mannschaft bzw. um den Klassenverbleib für den SV Königstätten III begann dann um 16.45 Uhr und endete nach fast 4 Stunden um 20.35 Uhr ebenfalls mit einem 8:8 Unentschieden. Diese Partie verlief noch dramatischer mit acht 5-Satz-Spielen von den leider nur 3 gewonnen wurden. Gerade unsere Leistungsträger im vorderen Paarkreuz konnten nicht so überzeugen, wie es ihnen in der abgelaufenen Runde durchaus gelungen war. Lediglich der Mannschaftsführer Patrick Wannemacher konnte alle Einzel und auch die Doppel mit Helmut Weißkerber gewinnen – ein vorbildlicher Auftritt! Auch die Ersatzspieler Arthur Tryjanowski und Mirko Schott konnten jeweils 1:1 spielen und erfüllten durchaus die Erwartungen.

So stand die Mannschaft nach einem extrem langen Wettkampftag erstmal mit leeren Händen da und die Spieler waren schon ziemlich platt und enttäuscht direkt nachhause gefahren. Dann ergab auch noch die Auslosung der Nachrücker um den Aufstieg, dass wir erst an letzter Stelle ausgelost wurden. Die Hoffnung auf einen Aufstieg war somit ziemlich aussichtslos geworden.
Doch nun hat es unsere 1. Mannschaft doch noch geschafft und steigt als 3. Nachrücker in Bezirksliga auf. Das ist zugleich der größte Erfolg in der Abteilungsgeschichte des TSV Modau, nachdem in diesem Jahr bereits erstmals die Bezirkspokal-Vizemeisterschaft errungen werden konnte.

Durch die Neuzugänge von Erwin Hansmann vom 1.FC Niedernhausen (Bezirksliga/Verbandsliga-Erfahrung) und Oliver Debold (DJK Blau-Weiß Münster) dürfte der Weggang von Bernd Raffalzik nahezu kompensiert werden. Dennoch wird es schwer, die Klasse zu halten und es erfordert eine mannschaftliche Geschlossenheit und die ersten Vier sollten möglichst immer an den Start gehen können. Im hinteren Paarkreuz wären Ausfälle dann schon eher zu kompensieren.

Glückwunsch zum Aufstieg – viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison 2016/2017 wünscht der Abteilungsvorstand.

E-Jugend: JSG Groß-Bieberau/Modau gegen JSG Groß-Umstadt/Habitzheim

Siegreich auch im zweiten Quali-Spiel

Am Sonntag den 5.6.16 hatte die weibliche E-Jugend die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim zu Gast in der Ballsporthalle. In der Vergangenheit waren diese Spiele immer mit sehr viel Spannung und Einsatz ausgegangen.
Aber an diesem Sonntag war alles irgendwie anders, was man schon beim aufwärmen merkte.
Voller Konzentration ging man nach dem Anpfiff ans Werk. Gemeinsam für den Sieg kämpfen.
Alles was besprochen wurde vorm Spiel hatten die Mädels richtig gemacht und versuchten dies auf dem Feld umzusetzen. Mit einem 5:0 Lauf gingen die ersten 7 Minuten vorbei und dies sollte nicht alles sein. Auch unsere neuen Spielerinnen bekamen die Chance ihr Talent den zahlreichen Zuschauern zu zeigen. Tor um Tor zog man davon. Freude strahlend und einem Halbzeitstand von 14:2 ging man in die Kabine.
Die zweite Hälfte ging so weiter  wie die erste aufhörte. Im Angriff übersichtlich gespielt und in der Abwehr gegenseitiges aushelfen. Immer wieder wurden die Pässe der Umstädterinnen heraus gefangen und der Gegenstoß kam ins Rollen. Und wenn Groß-Umstadt mal zum Abschluss kam, wurde der Wurf geblockt oder von unserer Torhüterin heraus gefischt.
Am Ende hieß es 27:3 für unsere weibliche E-Jugend, die in der vergangenen Saison keinen Sieg feiern durfte.
Ein dickes Lob ans Team bekamen wir auch von der Trainerin aus Groß-Umstadt, die sich auch mit uns über die Steigerung und Kampfeswillen von uns freute.

Wir wünschen Groß-Umstadt eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison, wir werden uns auf jeden Fall wiedersehen.
Im Großen und Ganzen kann man mit der Leistung und Steigerung sehr zufrieden sein. Nur gemeinsam kann man solche Momente genießen.

Ein Dank an alle Zuschauer für die Unterstützung, den Zeitnehmern und der Schiedsrichterin.

Unser nächste Spiel ist am kommenden Sonntag den 12.6.16 in der Ballsporthalle. Unser Gegner wird der TV Schaafheim sein. Anpfiff 11:00 Uhr.

Es spielten: Majella Schwebel, Paula Hornig, Maira Feick, Lea Schneider, Lisa Marie Pose, Maria Krell, Sanya Keller, Anna Bernius, Emily Mahr, Carlotta Biel, Lara van der Molen, Josie Blanco Perez, Johanna Mager, Sienna Schütz.

Thorsten Schwebel

Ergebnisse der Tischtennis Vereinsmeisterschaften 2016

Am Freitagabend (20.5.16) haben 2 Nachwuchsspielerinnen (Merle Hunfeld und Annalena Fuß), Jugendersatzspieler Juri Poth und 20 Herren bei den Einzel-Vereinsmeisterschaften teilgenommen.
Zum ersten Mal dabei die Neuzugänge für die kommende Spielrunde: Oliver Debold und Patrick Jöckel.
Interessante Spiele sahen die zahlreich Anwesenden – schade, dass u.a. der Vorjahres-Titelverteidiger Philipp Schreyer nicht an den Start gehen konnte.
Letztendlich setzte sich der leicht favorisierte Frank Beltz im Endspiel gegen Lars Faber durch. Es waren sehr schöne Ballwechsel in diesem relativ knappen Vergleich.

Hier die Platzierungen (ausgespielt bis Rang 8):

1. Beltz, Frank
2. Faber, Lars
3. Weisskerber, Helmut
4. Debold, Oliver
5. Wannemacher, Patrick
6. Schüttler, René
7. Schott, Mirko
8. Hopf, Josef

TTVM-Einzel 5-2016_150
Die Teilnehmer bei den Einzel-Vereinsmeisterschaften.

Am Montagabend (23.5.16) fand unsere traditionelle Doppel-/Mixed-Vereinsmeisterschaft in der Modauhalle statt.
Es wurden 18 Teilnehmer (mit den Nachwuchsspielerinnen Annalena und Johanna Fuß) per Los zusammengefügt.
Die ersten 9 der TTR-Einzelrangliste der Rückrunde bekamen Spielpartner/innen zugelost.
Hier hat sich wiederum unser Modus bewährt – es kamen sehr schöne Spielpaarungen und auch die eine oder andere Überraschung zustande.
Das Los hatte Frank Beltz und Thomas Fuß zusammengeführt und sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.
Im Endspiel hatten sie dennoch ihre Mühe, das überraschend starke Doppel Christian Rick und Patrick Jöckel zu besiegen.
Erfreulich auch, dass Johanna Fuß an der Seite von René Schüttler stark aufspielte.

Hier die Platzierungen (ausgespielt bis Rang 6):

1. Beltz, Frank / Fuß, Thomas
2. Rick, Christian / Jöckel, Patrick
3. Faber, Lars / Raddatz, Bernd
4. Schüttler, René / Fuß, Johanna
5. Tryjanowski, Arthur / Rodenhäuser, Willi
6. Neubert, René / Scholz, Martin

TTVM-Doppel 5-2016_150
Die Teilnehmer bei den Doppel-/Mixed-Vereinsmeisterschaften.

Glückwunsch den Gewinnern und Platzierten und danke für die sportlich fairen Veranstaltungen.
Danke auch an René Neubert und Annalena Fuß für die Organisation und die reibungslose Durchführung.

Die Siegerehrungen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen.