Die Falken haben ihre Personalplanungen abgeschlossen und fiebern dem Rundenabschluß entgegen

Frühzeitig haben die Falken der MSG Gr.-Bieberau-Modau die Weichen für die kommende Saison gestellt und die Planungen abgeschlossen. Viel Arbeit hatte Manager Georg Gaydoul nicht zu verrichten, mit Eric Schäffter von der HSG Hanau mußte nur ein Spieler neu verpflichtet werden, der das Trikot der Falken für die kommenden beiden Jahre tragen wird. Der 22jährige Rüsselsheimer spielte insgesamt 7 Jahre für die HSG in der Jugend und bei den Aktiven, nun hat er sich für einen Wechsel vom Main in den Odenwald entschlossen. Der wurfgewaltige Halblinke soll die Offensive stärken, kann aber auch in der Abwehr im Mittelblock decken. Verlassen werden die Falken Benjamin von Stein, der zur HSG Rodgau Nieder-Roden wechselt und Markus Semmelroth, den es aus beruflichen und privaten Gründen wieder in die Heimat zieht. Der Rest des Kaders bleibt komplett zusammen und die Regie plant mit 12 Feldspielern und 2 Torhütern, mit dabei sein wird auch wieder Kris Jost nach seiner langen Verletzungspause. Torhüter Martin Juzbasic hat seinen Vertrag um 2 Jahre bis 30.6.2020 verlängert, ebenso sein Pendant Saad Khan. Mit Till Buschmann und Jonas Dambach im rechten Rückraum und Michael Malik, Darren Weber, Kris Jost sowie Jonas Ahrensmeier und Eric Schäffter verfügt Trainer Thorsten Schmid über sieben Rückraumspieler. Die Jungen David Rivic und Dzuigas Jusys bilden das Duo am Kreis, für die Außenpositionen stehen Robin Büttner, Lukas Bauer und Hrovje Batinovic zur Verfügung. In der laufenden Saison möchten die Falken noch den 5. Platz erreichen um sich direkt für den DHB-Pokal zu qualifizieren und den Qualifikationsspielen im Mai aus dem Wege zu gehen. Am Samstag, den 5.5 steht dann der letzte Spieltag an, hier spielen alle Teams der Falken komplett in der Großsporthalle Im Wesner, um 14.30 Uhr die 3. Mannschaft gegen RW Babenhausen um den Aufstieg in die Bezirksliga A, dann um 16.30 Uhr die 2. Mannschaft in der Landesliga gegen Kickers Offenbach und im Anschluß um 19.00 Uhr die 1. Mannschaft gegen den HSC Bad-Neustadt. Nach allen Spielen gibt es ein Kontingent an Freibier für die Fans und ab 18.00 Uhr Spanferkel vom Grill, das Edelfan Kurt Tinz mit seinem Team zubereitet. Die Weichen für einen erfolgreichen Saisonabschluß der Falken-Teams sind gestellt und die Verantwortlichen möchten sich bei allen Fans, Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung der Falken in der Saison bedanken.

MSG 2 – Heimsieg im Derby gegen die HSG Rodenstein

Heimsieg im Derby gegen die HSG Rodenstein

Nachdem die Kickers aus Offenbach am Samstag gegen die zweite Mannschaft der HSG Hanau verloren haben, war der HSG Rodenstein nun der Klassenerhalt sicher.
Somit ging es bei den Gästen, sowie bei den Falken, lediglich um den Derbysieg.
Trotzdem forderte Trainer Andreas Wolf vor dem Spiel eine solide Leistung. Vor allem in der Abwehr solle man stabil stehen und dann mit viel Tempo den Ball nach vorne bringen.
Der Beginn des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Beide Abwehrreihen konnten nicht wirklich überzeugen, sodass nach 17 Minuten schon ein 12:12 auf der Anzeigetafel stand. Nun kam die Abwehr der Falken besser ins Spiel und man konnte sich über erste und zweite Welle mit einem 5:0-Lauf auf 17:12 (22. Minute) absetzten. Bis zur Halbzeit konnte man die Führung auf 21:15 ausbauen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich relativ entspannt für die Hausherren. Man führte dauerhaft mit mindestens fünf Toren, konnte über Tempospiel zwischenzeitlich auf eine Zehn-Tore-Führung erhöhen und gewann letztlich völlig verdient mit 37:28.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass man den Gegner ab Minute 17 im Griff hatte und einen souveränen Sieg, trotz kleinem Kader, einfahren konnte.

Torschützen MSG II: Lebherz 12, Wagner 9, Arnold 5, Kaczmarek 5/4, Löffler 3, Speier 2, Ahrensmeier 1

Torschützen HSG: Lieb 9/1, Heyd 4, Brygier 4, Baier 3, Pfuhl 3, Heist 2, Kovaci 2, Sponagel 1

MSG Falken weiter in der Erfolgsspur – 24:19-Sieg gegen den HC Erlangen

Mit einem 24:19-Erfolg gegen die HC Erlangen II holen die MSG Falken im fünften Spiel hintereinander einen Sieg. Doch es war nicht einfach. Fast 25 Minuten benötigten die MSG Falken, um sich vor 310 Zuschauern in der Großsporthalle einen Vorteil zu erarbeiten. Unter den Zuschauern befand sich auch die komplette dritte Mannschaft der MSG Falken, die im Vorspiel die Meisterschaft holte und sich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga A von den Zuschauern feiern lassen dürfte. Doch mit Geschenken war es dann vorbei, denn die in dieser Saison wirklich starke Mannschaft aus Erlangen verlangte vom Schmid-Team alles ab. Gleich zu Beginn gerieten die MSG Falken mächtig unter Druck, das schnelle und quirlige Spiel Erlangens wurde mit einer 3:1-Führung belohnt. Doch mit konsequenter Abwehrarbeit um einen unglaublich starken Keeper Martin Juzbasic holte sich Groß-Bieberau zurück in die Partie und führte sogar mit vier Treffern Vorsprung. Doch danach ließ man vor des Gegners Tor einfach zuviel an Chancen ungenutzt und machte Erlangen wieder stark. Nach der folgerichtigen Auszeit von Trainer Thorsten Schmid gelangen wieder die Tore und so führten die Gastgeber zur Halbzeit mit 13:9.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lagen zunächst alle Vorteile bei den MSG Falken die schnell zwei Tore nachlegten. Doch danach verfiel man wieder in den Trott, als man Erlangen stark machte. Man ließ wieder Torchancen aus und aus einer 15:9 – Führung wurde ein 15:13 und spielte in doppelte Unterzahl. Da musste wieder eine ordentliche Steigerung her, wollte man gegen den Tabellenzweiten etwas holen. Der HC Erlangen zeigte nun, warum er zu den abwehrstärksten Teams gehört, griff hinten ordentlich zu. In der 44. Minute gab es eine Situation, die man in dieser Saison schon mehrfach bei den MSG Falken gesehen hatte. Saad Khan kam bei einem Siebenmeter ins Spiel, war sofort da und hielt den Wurf, der den Anschluss bedeutet hätte. Im Gegenzug traf Till Buschmann zum 18:15. Der Kapitän sorgte für das wichtige 18:15. Danach lief es für die MSG Falken. Martin Juzbasic schien unüberwindlich, vorne wurde wieder getroffen. Am Ende ließen die Falken dem Tabellenzweiten keine 20 Tore ! zu. Beachtlich – 24:19 hieß es am Ende, der fünfte Sieg in Folge. Nun gehts am nächsten Wochenende zu Meister TV Großwallstadt ehe am 5. Mail das letzte Spiel dieser Saison daheim gegen den HSC Bad Neustadt über die Bühne geht. (pfl)

Für die MSG Falken spielten:

Juzbasic, Khan, Bauer 1, Jusys, Malik 6/1, Büttner 5/1, Buschmann 2, Rivic 1, Weber 1, Ahrensmeier, von Stein 2, Batinovic 6

MSG Groß-Bieberau/Modau II gegen TuS Griesheim

MSG Groß-Bieberau/Modau II gegen TuS Griesheim
Am Sonntag traf die MSG Groß-Bieberau/Modau II auf die TuS Griesheim.
Wie schon letzte Woche standen nur 8 Feldspieler zur Verfügung. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten sich die Falken in der ersten Halbzeit von 2:5 auf 9:14 absetzen. Nach der Halbzeit konnte man mit guter Abwehrleistung und einfachen Toren bis zur 40. Minute die Führung auf 13:23 ausbauen. In den letzten 20 Minuten ließen die Falken nichts mehr anbrennen und das Spiel wurde souverän mit 20:37 gewonnen. Erfolgreichster Torschütze an diesem Tag war Maximilian Wagner mit 12 Toren.

Am kommenden Sonntag steht das nächste Derby gegen die HSG Rodenstein für die Falken an.
MSG Tore: Wagner 12, Kaczmarek 8/2, Löffler 7, Arnold 5, Lebherz 4, Wolf 1

Arbeitssieg der Falken 1 gegen Großsachsen

Arbeitssieg – so kann man den 28:25-Erfolg über den TV Germania Großsachsen durchaus betiteln. Im letzten Heimspielderby dieser Saison trafen die zuletzt zweimal hintereinander siegreichen MSG Falken gegen Germania Großsachsen. Das Team von Trainer Thorsten Schmid wollte unbedingt den Heimsieg, doch entwickelte sich von Beginn an ein recht schwieriges Spiel. Beide Mannschaften kamen einfach nicht ins Rollen, Tore aus dem Rückraum waren Mangelware. Auf beiden Seiten wirkte das Spiel gequält, es gab nur wenige schöne Spielzüge. Zur Halbzeit stand es demzufolge 11:11-Unentschieden und irgendwie konnte man den Eindruck gewinnen, als ob die Partie noch gar nicht begonnen hätte. Die 600 Zuschauer blieben jedoch geduldig und applaudierten bei jeden Spielzug, der zu einem Tor führte.

In der zweiten Halbzeit zeigten die MSG Falken sich deutlich verbessert. Immerhin gelangen 17 Tore, und vor allem Markus Semmelroth half dem Team mit seinen Toren enorm. Insgesamt steigerte sich das gesamte Team, zeigte dass man dieses Derby unbedingt gewinnen will um auch den dritten Sieg in Folge erzielen zu können. Ganz stark hielt vor allem Keeper Martin Juzbasic und auch ihm war es zu verdanken, dass dem Gegner nur 14 Tore im zweiten Abschnitt gelangen. Saad Khan zeigte auch wieder einmal, dass er keine Anlaufzeit benötigt, hielt zum wichtigen Zeitpunkt einen Siebenmeter. Am Ende waren alle zufrieden mit den beiden Punkten. (pfl)

Wir gratulieren nachträglich ganz herzlich den Geburtstagskindern des Monats März zum …

… 20. Geburtstag: Manuel Schuchmann

… 40. Geburtstag: Nicole Schoeler, Rainer Walter

… 60. Geburtstag: Helmut Beyer, Beate Reim

… 65. Geburtstag: Brigitte Färber, Karl-Heinz Merz

… 70. Geburtstag: Josef Hopf

… 75. Geburtstag: Dieter Kraft

… 80. Geburtstag: Amalie Bachmann, Georg Ruths

… 90. Geburtstag: Gertrud Mager

MSG Groß-Bieberau/Modau II gegen TV Reinheim

Über Kampfgeist zum Erfolg

Am Samstag musste die abermals von Personalnot geplagte MSG II zum Derby in Reinheim antreten.
Trainer Andreas Wolf konnte hierbei nur auf 8 Feldspieler zurückgreifen, worauf hin er sich selbst das Trikot anzog.
Das rasante Derby gestaltete sich lange ausgeglichen (7:7, 10:10) und bis zur Schlussphase vermochte sich kein Team entscheidend abzusetzen. Es wurden auf beiden Seiten viele Fehler gemacht und auf Seiten der MSG sogar vier Siebenmeter vergeben. Über Kampfgeist und Wille konnte sich das Team von Andreas Wolf jedoch langsam Tor für Tor absetzen, sodass über den Stand von 19:20 schließlich ein Endstand von 24:28 zu verbuchen war.
Ein Dank gilt allen mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung.
In zwei Wochen findet das nächste Heimspiel in Ober-Ramstadt gegen die „Reds“ aus Roßdorf statt. Das Team hofft auch hier wieder auf die Unterstützung von den Rängen damit auch diese zwei Punkte auf das Konto der Falken wandern.

Reinheim Tore: Müller 6/4, Ruzzini 4,Stuckert 3, Fischer 3, Demerath 3, Bacuh 2, Beneke 2, Ballensiefen 2, Daniel Kaczmarek.

MSG Tore: Löffler 8/2, Lebherz 7/2, Rivic 7, Arnold 3, Jusys 2 und Dambach,