TSV Modau II – TV Siedelsbrunn 36:29 (20:13)

Vorentscheidung in der Meisterfrage?

Für den TSV Modau II kam es am 21. Spieltag in Bezirksliga A zum zweiten Vergleich mit dem TV Siedelsbrunn in dieser Spielzeit.  Die Brisanz und die Ausgangslage vor dem Spiel hätte aus der Feder eines Drehbuchautors stammen können. Bei diesem Spiel kam es zum Aufeinandertreffen, der direkten Tabellennachbarn, der ärgsten Aufstiegsaspiranten und den beiden Aufsteigern aus dem vergangen Jahr.  Das beide Aufsteiger auch in dieser Saison um die Meisterschaft spielen, liegt nicht an der fehlenden Qualität der Liga sondern ist in erster Linie der Klasse und der guten Arbeit der beiden Vereine geschuldet.

Vor dem Spiel  lag der TSV Modau mit 5 Punkten vor dem Tabellenzweiten aus Siedelsbrunn und ging mit der Bilanz von drei Siegen aus den letzten drei Vergleichen mit breiter Brust in die Partie.

Dennoch bot sich in den ersten Minuten der Partie ein sehr ausgeglichenes Kräfteverhältnis. Bis Mitte der ersten Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams auf mehr als einen Treffer absetzen.

Danach gelang es Bernd Wüst mit einer offensiveren Deckungsvariante, mit Peter Jano, den Dirigent in Reihen des TV Siedelsbrunn abzuschirmen. Im Gegenzug wurden Fehler des Gegners konsequent und zielstrebig ausgenutzt. Auch im Stellungsspiel nach vorne zeigte der TSV Modau auf allen Positionen eine konzentrierte Darbietung. So konnte sich der Tabellenführer mit 10:8 und vor allem mit dem 14:10 erstmals nachhaltig absetzen.
Bis zur Halbzeitpause konnte dieser Vorsprung auch noch auf sieben Tore, zum Stand von 20:13, hochgeschraubt werden.

Mit dem Polster aus sieben Toren im Rücken kontrollierte der TSV den Beginn der zweiten Halbzeit. Die Mannschaft aus Siedelsbrunn konnte in der zweiten Halbzeit  den Vorsprung stellenweise auf vier oder fünf Tore minimieren aber immer wenn der Tabellenführer gefordert war hatte er schon eine Antwort parat.

Mit dem Abpfiff der Partie schaffte es der TSV Modau beim Stand von 36:29 die Halbzeitführung von sieben Toren zu konservieren.

Trotz einiger kniffligen Situationen blieb die Partie durchweg fair, nur das Siebenmeter-Verhältnis von zehn zu zwei für Siedelsbrunn ist aus Sicht der Heimmannschaft zumindest diskussionswürdig.
Insgesamt zeigte der TSV vor allem im ersten Abschnitt eine überragende Kollektivleistung. Angefangen bei den Zuschauern und der Bank, über die Torhüter bis zu den Feldspielern trug jeder seinen Teil zu diesem Sieg bei.
Auch wenn es zwischen beiden Vereinen teilweise „hitzige Gefechte“ gab, so beflügelte dieser Wettkampf zum großen Teil beide Mannschaften und ist in erster Linie ein Ausdruck von Respekt und Anerkennung für die Leistung des Konkurrenten.

Der TSV Modau freut sich auf in Zukunft auf tolle Begegnung mit den Handballern aus dem Überwald.

Das Fundament in der Meisterfrage wurde mit diesem Sieg geschaffen aber es gilt in den nächsten Wochen diesen Trend fortzuführen und weiter bissig an den großen Zielen zu arbeiten.

Tore:  Labella 10/2; Maurer 8; Lortz 6; Fuhrland 5; Rövekamp 3; Jacobs und Wüst jeweils zwei Treffer

Autor: Patrick Lortz