Handball Jugend Spielberichte

Weibliche E-Jugend sagt DANKE

Am Samstag, den 25.05.2017, hatte die weibliche E-Jugend, der JSG Groß-Bieberau/Modau ihren Rundenabschluss. Nach einem hart erkämpften 5. Platz hatte man allen Grund zum feiern.

Das Trainerteam lud die Kids zum Kegeln, bei Caffe Molentino, ein. Nach dem Kegeln und Pizza essen, ging es geschlossen auf die Hippelsbach zum Lärmfeuer. Dort ließ man den gelungen Tag mit den Eltern ausklingen.
Das Trainerteam, um Madeline und Thorsten Schwebel, bedankt sich bei den Eltern für die tolle Unterstützung und Organisation bei den Spielen. Auch ein großer Danke geht an das Caffe Molentino und Familie Feick.
Ebenfalls sagen wir danke an die Kinder für die tolle Saison.

Minis: „… wozu hat man Freunde!“

Diesen Bericht des TV Wersau möchten wir auch gerne auf unserer Seite veröffentlichen:

TV08 Wersau
Handballminis in Personalnot, aber …
… wozu hat man Freunde!

TVW-TSV MinisWas zu Beginn der laufenden Saison mit 10 Spielerinen u. Spielern erfolgreich begann, fand am vergangenen Wochenende seinen personellen Tiefststand. Zwei Spieler spurlos verschollen, zwei hatten kurzfristig abgesagt, Julian Karl musste wegen eines verstauchten Knies passen und Lenny Leupold fehlte wegen eines schon lange geplanten Termins.

Nun war guter Rat teuer, doch die Trainerin der Wersauer Handball Damen – Corinna Wolf – konnte mit den Minis des TSV Modau aushelfen, und so stand dem TV08 Wersau trotz aller Unwegbarkeiten eine spielfähige Mannschaft zur Verfügung.

Das erste Spiel des Turniers in Goldbach bestritten die TV-Minis gegen die JSG Wallstadt/Kleinwallstadt, und als hätten die „Sieben“ schon immer zusammengespielt war die ganze Begegnung wie aus einem Guss. Michel Hofmann besetzte die vakante Torhüterposition und hielt was zu halten war, Charlotte Mager (TSV Modau) brachte auf der Mittelposition ihre Mitspieler immer wieder in aussichtsreiche Schusspositionen und Clara Maser schoss einfach mal vier Tore. Endergebnis 4:1.

In den anschließenden Spielen gegen die HSG Aschafftal und den TV Haibach 1 hütet Lotta Brunner (TSV Modau) das Tor, trotz ihrer hervorragenden Leistungen hatten unsere Minis diesen Mannschaften nichts entgegenzusetzen und verloren beide Spiele.

In unserem letzten Spiel gegen den TV Haibach 2 merkte man, dass die Spielerinnen u. Spieler noch einmal alles daran setzen wollten, um einen weiteren Sieg mit nach Hause zu nehmen. Hanna Hornig und Levin Poth (TSV Modau) spielten ein tolles Spiel auf den Außenpositionen und trugen sich beide in die Torschützenliste ein. Ida Fischer kämpfte in der Abwehr wie ein Löwin und ließ ihren Trainer sogar über ein erzieltes Tor jubeln, leider war der Schiedsrichter der Meinung, dass sie zu nah vor dem Tor stand und versagte diesem Treffer die Anerkennung. Schade, denn wenn es gezählt hätte wäre diese letzte Partie 6:6 ausgegangen.

Dies war ein erfolgreicher Tag für alle Beteiligten, Spieler und mitgereiste Eltern, und was weit mehr wiegt als der sportliche Erfolg, ist der Spaß und das Zusammengehörigkeitsgefühl das die Kinder an diesem Tag erfahren haben.

Spieler und Trainer der Wersauer Handballminis danken Charlotte, Lotta, Levin und Corinna herzlich für ihre Unterstützung, ihr dürft gerne wiederkommen!

Die „Jung“- Falken fliegen los!

Logo-Falken-web

Einen Tag nach dem die MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau mit Ihrem ersten Heimspiel gegen den TV Großwallstadt in die Saison 2016/2017 starten wird, möchte sich die Neuaufgestellte JSG Groß-Bieberau/Modau am Samstag den 10.September 2016 ab 12:30 in der Großsporthalle im Wesner in Ihren neuen Trikots präsentieren.
Bereits ab 10:15 Uhr lädt die Ballschule der TSG Groß-Bieberau alle Kinder ab 3 Jahren zur Ballschule ein, die etwas Größeren freuen sich auf den Ball ab 11:00 Uhr. Weiterlesen auf msg-handball.com

E-Jugend: JSG Groß-Bieberau/Modau gegen JSG Groß-Umstadt/Habitzheim

Siegreich auch im zweiten Quali-Spiel

Am Sonntag den 5.6.16 hatte die weibliche E-Jugend die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim zu Gast in der Ballsporthalle. In der Vergangenheit waren diese Spiele immer mit sehr viel Spannung und Einsatz ausgegangen.
Aber an diesem Sonntag war alles irgendwie anders, was man schon beim aufwärmen merkte.
Voller Konzentration ging man nach dem Anpfiff ans Werk. Gemeinsam für den Sieg kämpfen.
Alles was besprochen wurde vorm Spiel hatten die Mädels richtig gemacht und versuchten dies auf dem Feld umzusetzen. Mit einem 5:0 Lauf gingen die ersten 7 Minuten vorbei und dies sollte nicht alles sein. Auch unsere neuen Spielerinnen bekamen die Chance ihr Talent den zahlreichen Zuschauern zu zeigen. Tor um Tor zog man davon. Freude strahlend und einem Halbzeitstand von 14:2 ging man in die Kabine.
Die zweite Hälfte ging so weiter  wie die erste aufhörte. Im Angriff übersichtlich gespielt und in der Abwehr gegenseitiges aushelfen. Immer wieder wurden die Pässe der Umstädterinnen heraus gefangen und der Gegenstoß kam ins Rollen. Und wenn Groß-Umstadt mal zum Abschluss kam, wurde der Wurf geblockt oder von unserer Torhüterin heraus gefischt.
Am Ende hieß es 27:3 für unsere weibliche E-Jugend, die in der vergangenen Saison keinen Sieg feiern durfte.
Ein dickes Lob ans Team bekamen wir auch von der Trainerin aus Groß-Umstadt, die sich auch mit uns über die Steigerung und Kampfeswillen von uns freute.

Wir wünschen Groß-Umstadt eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison, wir werden uns auf jeden Fall wiedersehen.
Im Großen und Ganzen kann man mit der Leistung und Steigerung sehr zufrieden sein. Nur gemeinsam kann man solche Momente genießen.

Ein Dank an alle Zuschauer für die Unterstützung, den Zeitnehmern und der Schiedsrichterin.

Unser nächste Spiel ist am kommenden Sonntag den 12.6.16 in der Ballsporthalle. Unser Gegner wird der TV Schaafheim sein. Anpfiff 11:00 Uhr.

Es spielten: Majella Schwebel, Paula Hornig, Maira Feick, Lea Schneider, Lisa Marie Pose, Maria Krell, Sanya Keller, Anna Bernius, Emily Mahr, Carlotta Biel, Lara van der Molen, Josie Blanco Perez, Johanna Mager, Sienna Schütz.

Thorsten Schwebel

Weibliche E-Jugend: ein gelungener Auftakt!

wE-Jugend2016_web

Am Samstag den 23.4.16 war die weibliche E-Jugend zu Gast bei der HSG Bachgau. Aufregung, Anspannung und viele Fragen wurden gestellt, man sah es ihnen regelrecht an das sie Nervös waren. Der Grund dafür war klar. Es waren neue Spielerinnen von den Minis in die E-Jugend gekommen und bestritten nun ihr erstes Spiel. Beobachtet von vielen mitgereisten Eltern fieberte man dem Anpfiff entgegen.

Das Spiel begann sehr gut und man konnte in der 3. Minute mit 0:1 in Führung gehen. Bachgau konterte mit 2 schnellen Toren.
Nach einigen Anweisungen von der Bank aus, stand nun die Abwehr stabiler. Der Gegner wurde begleitet und heraus geschoben. Bälle wurden heraus gefangen und zu schnellen Gegenstößen verwertet. So ging man nach 20 Minuten mit einem 7:10 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte begann man schwach. Mit 3 schnellen Toren erzielte Bachgau den Ausgleich. Unkonzentriert beim Passen und auch beim Abschluss wurde von Bachgau sofort ausgenutzt.

Time-Out Noch einmal zusammen kommen für die letzten 10 Minuten und eine Erinnerung daran was wir trainiert hatten. Gegner stören, Pässe heraus fangen, Spieler begleiten und nach außen drängen. Sichere Doppelpässe spielen und freilaufen.
Gesagt getan nun sah man den Kampfeswillen wieder in der Mannschaft. Die Abwehr stand wieder besser, Bälle wurden wieder heraus gefangen, nur am Abschluss haderte es noch ein wenig. Trotz allem konnten wir das Spiel für uns Endscheiden. Unter großer Begeisterung und Applaus wurde der 12:14 Endstand belohnt.
Sehr Gute Leistung von allen. Ihr habt als Mannschaft gekämpft macht weiter so.

Es spielten: Marina Kostyra, Sienna Schütz, Lea Schneider, Maira Feick, Anna Bernius, Johanna Mager, Josie Blanco Perez, Lara-Marie Bihn, Sanya Keller, Majella Schwebel und Paula Hornig

Thorsten Schwebel

Elternbrief der MSG Falken Groß-Bieberau/Modau

Elternbrief-Jungfalken

Liebe Kinder, Liebe Eltern,

die Verantwortlichen der Vereine TSG Gr.-Bieberau 1892 e.V. und TSV Modau 1921 e.V. haben sich entschlossen, ab der kommenden Saison 2016/2017 eigene Wege zu gehen und die Jugendarbeit in Zukunft eigenständig zu bewältigen. Dies ist keine Entscheidung gegen den TV Wersau oder den TV Reinheim, sondern für die Spielgemeinschaft Gr.-Bieberau – Modau. Wir möchten in dieser Gemeinschaft unseren Jugendlichen weiterhin die Möglichkeit bieten Handball zu spielen, dies in einer gewohnten Umgebung und mit ihren seitherigen Mannschaftskameradinnen und Mannschaftskameraden.

Den Jugendlichen aus Wersau und Reinheim geben wir die Möglichkeit sich uns anzuschließen und somit weiterhin in einem vertrauten Umfeld ihrem Sport nachkommen zu können. Die Formalien versuchen wir so gering wie möglich zu halten und würden die Jugendlichen aus den Nachbarvereinen bei der notwendigen Mitgliedschaft (versicherungstechnische Gründe) in unserem Verein beitragsfrei aufnehmen, damit sie weiterhin in ihrem Stammverein Mitglied bleiben können. Fragen und Probleme hierzu können auch persönlich mit den Verantwortlichen besprochen werden.

Von unserer Seite würden dann folgende Ansprechpartner zur Verfügung stehen:

Norbert Schaller / 1. Vorsitzender TSV Modau 0175 – 674 31 49
Petra Feick / Jugendleiterin  0151 – 153 295 48
Sven Trautmann / Männlicher Bereich  06162 – 917 20 09
Albert Gehrhardt / Weiblicher Bereich  0160 – 955 036 29
Günter Müller / Organisatorischer Bereich  0151 – 151 900 91

Wir planen dann in der kommenden Saison folgende Jugendklassen zu besetzen:

Weibl. Jugend A         Männl. Jugend C
Weibl. Jugend B         Männl. Jugend D
Weibl. Jugend C         Männl. Jugend E
Weibl. Jugend D
Weibl. Jugend E

Die Minimannschaften werden weiterhin in den Stammvereinen an den Handballsport herangeführt, bei der TSG Gr.-Bieberau gibt es zusätzlich die Ballschule.

Eine männliche B-Jugend kann nur am Spielbetrieb teilnehmen, wenn eine Kooperation mit benachbarten Vereinen stattfindet, es werden von den Verantwortlichen bereits Gespräche in dieser Richtung geführt. Die Bildung einer männlichen A-Jugend ist aus unserer Sicht nicht geplant, in Absprache mit unseren Jugendlichen werden diese mit einer Spielberechtigung für die TSG Gr.-Bieberau oder den TSV Modau am Spielbetrieb der aktiven Mannschaften der MSG Gr.-Bieberau-Modau teilnehmen.

Wir werden für alle Mannschaften lizenzierte / qualifizierte Trainer  und engagierte Betreuer zur Verfügung zu stellen. Es sollen mindestens zwei Trainingseinheiten pro Woche organisiert werden. Die Planungen dazu sind am Laufen.

Um dies auch wirtschaftlich zu ermöglichen, stehen die nötigen Sponsoren zur Verfügung, außerdem können wir auf die Unterstützung der beiden Stammvereine sowie deren Fördervereine / Förderkreise vertrauen.

Wir sind auf Eure Mithilfe und Euer Unterstützung angewiesen und möchten alle, die sich angesprochen fühlen, bitten, uns zu helfen. Dazu gibt es in Zukunft viele Möglichkeiten.

In der Hoffnung, dass Sie und Ihre Kinder uns auch zukünftig bei unserer Arbeit zum Wohle des Handballsports im Gersprenztal, Modautal und Fischbachtal unterstützen

Verbleiben wir

Die “Jungfalken“ der neuen JSG Gr.-Bieberau-Modau

Eberhard Liebig                                                         Norbert Schaller
(Vorsitzender der TSG Gr.-Bieberau)                    (Vorsitzender des TSV Modau)

Hier können Sie sich den Elternbrief als PDF herunterladen

A-Jugend Spitzenspiel der Bezirksoberliga gegen die TuSpo Obernburg

JSG-A-Jugend15

Die A-Jugend der JSG Gersprenztal lädt ein zum Spitzenspiel der Bezirksoberliga gegen die TuSpo Obernburg – Anpfiff ist am Samstag (13.12.) um 17:00!

In diesem Spiel treten die zwei Meisterschaftsfavoriten gegeneinander an.
Das Hinspiel konnten wir in Obernburg mit 34:30 für uns entscheiden und wollen auch das Rückspiel gewinnen, um somit einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaftsgewinn zu gehen. Dazu benötigen wir auch die Unterstützung der Fans. Also kommt nach Spachbrücken und feuert unser Team lautstark an, damit die zwei Punkte in der eigenen Halle bleiben!

männl. A-Jugend: Ein Arbeitssieg, mehr aber auch nicht

20151013-MA-Jugend

JSG Gersprenztal – TV Glattbach 31:26 (18:15)

Stark ersatzgeschwächt musste die mA-Jugend ihr Heimspiel gegen den Dauerrivalen aus Glattbach angehen. Neben den Langzeitverletzten Simon Roß und Nathan Gobena fehlten heute außerdem mit Jannis Braun, Simon Haas und Christian Uhl weitere wichtige Spieler krankheitsbedingt. So kamen wir mit der Unterstützung von Julian Beilstein aus der B-Jugend nur auf zehn Spieler. Dies sollte allerdings keine Ausrede sein, denn auch unser Gegner reiste personell arg gebeutelt an.
Zu Beginn bereiteten uns vor allem Glattbachs Torhüter Lukas Maier, gegen den wir im Laufe des Spiels 22 (!) Fehlwürfe anhäuften, und der Halblinke Tim Hock Probleme. Beide gehören bereits auch zum Landesliga-Team der Herren des TV Glattbach. Nach einem anfänglichen 0:2-Rückstand fingen wir uns jedoch und konnten beim 5:4 erstmalig in Führung gehen, was vor allem an der jetzt besser funktionierenden 6:0-Abwehr lag. Stück für Stück konnten wir uns einen größeren Vorsprung erarbeiten, über 11:8 stand es zwischenzeitlich 15:9 (24. Minute), was den gegnerischen Trainer zu einer Auszeit veranlasste. In den Minuten vor der Pause gaben wir diesen deutlichen Vorsprung jedoch wieder aus der Hand. Die „Fahrkarten“ häuften sich wieder und Glattbach schaffte es nun, unsere Fehler in Abwehr und Angriff zu bestrafen. Zur Halbzeit war der Vorsprung beim 18:15 auf drei Tore geschmolzen.

In die zweite Halbzeit starteten wir mit einer 5:1-Deckung, jedoch auf Glattbachs linken Rückraumspieler bezogen. Dies ging auch auf, wir konnten diesen weitestgehend abmelden. Bis Glattbach sich auf unsere neue Deckung einstellen konnte führten wir mit 23:17 (38. Minute). Wir hatten nun die Möglichkeit, deutlicher davonzuziehen und das Spiel zu entscheiden, jedoch häuften sich jetzt viele einfache technische Fehler und erneut viele verworfene freie Bälle auf unserer Seite, darunter mehrere Tempogegenstöße. Doch Glattbachs Leistungsträgern gingen allmählich die Kräfte aus, und auch unser Gegner hatte kaum Wechselmöglichkeiten. So konnten wir fortlaufend einen soliden Vorsprung von 4-5 Toren halten, das Spiel plätscherte auf nicht dem höchsten Niveau vor sich hin (24:20, 26:22, 29:24). Glattbach schien die Niederlage nun zu akzeptieren, und das Spiel endete mit einem 31:26-Heimsieg für unsere A-Jugend.

Spielerisch war das erneut keine Glanzleistung der A-Jugend, dennoch war der Sieg nie wirklich gefährdet – ein klassischer Arbeitssieg, aber auch nicht mehr. Da Groß-Zimmern gegen TuSpo Obernburg verlor, konnten wir mit diesem Sieg erneut die Tabellenführung mit nun 5:1 Punkten übernehmen. Die nächsten beiden Spiele werden dann eindeutig zeigen, ob wir etwas mit der Meisterschaft in diesem Jahr zu tun haben werden: Nach längerer Pause haben wir am 7.11. die TuSpo Obernburg zu Gast, eine Woche später kommt es zum Derby gegen Groß-Zimmern. Beide Teams wollen ebenfalls im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden.

Es spielten: David Delp und Bastian Lang im Tor; Leon Fickinger (11/3), Philipp Moya (7), Sebastian Koch, André Speier (je 3), Jan Gaydoul, Ben Schnitzler (je 2), Marius Ebert und Julian Beilstein (je 1)

WE – Jugend: Kampfgeist wurde leider nicht Belohnt

Am Sonntag, den 04.10.2015 spielte die weibliche E-Jugend in Kirchzell. Da viele krank waren, reisten wir mit nur 7 Spielerinnen an. Das dass kein leichtes Spiel werden würde, war uns klar doch wir wollten alles geben und uns so gut wie möglich zu präsentieren.
In der ersten Hälfte hatte man den Gegner einigermaßen im Griff. Die Bälle wurden teilweise herausgefangen und man leitet sofort den Angriff ein. Die JSG-Mädels trafen nach dem fünften Versuch, dann auch mal ins Tor. Man versuchte alles um den Vorsprung der Kirchzeller-Mädchen ein wenig zu reduzieren, doch das gelang uns leider nicht mehr und so ging man meinem Rückstand von 10:6 in die Pause.
Am Anfang der 2.Hälfte haben wir malwieder die ersten 10 Minuten verschlafen und so hatten die Kirchzeller die Chance sich weiter abzusetzen. Nach einem kleinem positionstausch klappte es auch wieder mit den Tore werfen und so haben die Mädels wieder neuen Mut gefasst und kämpfen wieder um den Sieg. Leider reichte es nicht um man musste leider mit einer Niederlage von 21:12 den Heimweg antreten.
Doch keiner hat gedacht, das die Mädels so kämpfen zumal sie viele Blessuren vom Spiel mit nach Hause nahmen mussten. Auch unsere jungen und sonst immer zurückhalten den Spielerinnen gaben ihr Bestes und so kann man Stolz auf die Leistung der Mädels sein.
Am Samstag, den 10.10.2015 spielen die Mädels gegen den JSG Wallstadt um 13:00Uhr der Großsporthalle in Groß-Bieberau.

Es spielten: Majella Schwebel (Tor);Nele Fuchs; Marina Kostyra; Leonie Blöcher; Paula Hornig (2); JosieBlanco Perez (4); Maira Feick (6).